[ - Collapse All ]
Moiré  

Moi|ré [mo̯a're:] das; -s, -s <arab.-it.-engl.-fr.>:

1.(auch: der) Stoff mit Wasserlinienmusterung (hervorgerufen durch Lichtreflexe).


2.(Druckw.) fehlerhafte Musterung beim Mehrfarbendruck, z. B. wenn mehrere Rasterplatten übereinander gedruckt werden.


3.bei der Überlagerung von Streifengittern auftretende [unruhige] Bildmusterung (z. B. auf dem Fernsehbildschirm)
Moiré  

Moi|[mo̯a're:], das; -s, -s [frz. moiré, zu: moire < engl. mohair, ↑ Mohär ; nach dem Glanz der Mohärwolle]:

1.a)matt schimmerndes Muster auf Stoffen, das feinen, bewegten Wellen od. einer Holzmaserung ähnelt;

b)<auch: der> moirierter Stoff.



2.a)(Druckw.) (bes. beim Mehrfarbendruck auftretendes) störendes Muster durch Überlagerung mehrerer Raster in engen Winkeln;

b)(Ferns.) störendes Muster von nebeneinanderliegenden, mehr od. weniger welligen Streifen im Fernsehbild.

Moiré  

Moi|ré [mo̯a...], der oder das; -s, -s <franz.> (Gewebe mit geflammtem Muster; Druckw. fehlerhaftes Fleckenmuster in der Bildreproduktion)
Moiré  

Moi|[mo̯a're:], das; -s, -s [frz. moiré, zu: moire < engl. mohair, ↑ Mohär; nach dem Glanz der Mohärwolle]:

1.
a)matt schimmerndes Muster auf Stoffen, das feinen, bewegten Wellen od. einer Holzmaserung ähnelt;

b)<auch: der> moirierter Stoff.



2.
a)(Druckw.) (bes. beim Mehrfarbendruck auftretendes) störendes Muster durch Überlagerung mehrerer Raster in engen Winkeln;

b)(Ferns.) störendes Muster von nebeneinanderliegenden, mehr od. weniger welligen Streifen im Fernsehbild.

Moiré  

n.
<[moa're:] m. 6 od. n. 15; Textilw.> Seide od. Kunstfaser mit gemaserter, wellenförmig schimmernder Oberfläche; ähnliche Musterung u. Zeichnung auf Pelzwerk; <Typ.> störende Musterung bei Halbtonbildern infolge fehlerhafter Reproduktion; <TV> strichförmige Bildstörung [frz.]
[Moi·ré]
[Moirés]