[ - Collapse All ]
mollig  

mọl|lig <Adj.> [urspr. Studentenspr.; wahrscheinl. zu frühnhd. mollicht = weich, locker, in Anlehnung an lat. mollis = weich]:

1.(bes. von Frauen) weiche, runde Körperformen aufweisend, rundlich vollschlank: ein -er Typ; sie ist m. (verhüll.; dick) geworden; <subst.:> Kleider für Mollige (mollige Frauen).


2.a) (auf die Temperatur in Innenräumen bezogen) behaglich warm: eine -e (angenehme, behagliche) Wärme;

b)(von Kleidungsstücken) weich u. wärmend: ein -er Mantel.

mollig  

mọl|lig (ugs.)
mollig  


1. beleibt, dicklich, füllig, rund, rundlich, üppig; (ugs.): pummelig; (verhüll.): vollschlank; (ugs. scherzh.): gut gepolstert; (meist spött.): wohlgenährt; (bayr., österr. ugs.): mollert; (veraltet): vollleibig.

2. a) anheimelnd, behaglich, gemütlich, heimelig, traulich, wohlig.

b) flauschig, wärmend, weich, wollig.

[mollig]
[molliger, mollige, molliges, molligen, molligem, molligerer, molligere, molligeres, molligeren, molligerem, molligster, molligste, molligstes, molligsten, molligstem]
mollig  

mọl|lig <Adj.> [urspr. Studentenspr.; wahrscheinl. zu frühnhd. mollicht = weich, locker, in Anlehnung an lat. mollis = weich]:

1.(bes. von Frauen) weiche, runde Körperformen aufweisend, rundlich vollschlank: ein -er Typ; sie ist m. (verhüll.; dick) geworden; <subst.:> Kleider für Mollige (mollige Frauen).


2.
a) (auf die Temperatur in Innenräumen bezogen) behaglich warm: eine -e (angenehme, behagliche) Wärme;

b)(von Kleidungsstücken) weich u. wärmend: ein -er Mantel.

mollig  

Adj. [urspr. Studentenspr.; wahrscheinl. zu frühnhd. mollicht= weich, locker, in Anlehnung an lat. mollis= weich]: 1. (bes. von Frauen) weiche, runde Körperformen aufweisend, rundlich vollschlank: ein -er Typ; sie ist m. (verhüll.; dick) geworden; [subst.:] Kleider für Mollige (mollige Frauen). 2. a) (auf die Temperatur in Innenräumen bezogen) behaglich warm: eine -e (angenehme, behagliche) Wärme; b) (von Kleidungsstücken) weich u. wärmend: ein -er Mantel.
mollig  

adj.
<Adj.> weich, warm, behaglich; <umg.> rundlich, dick; eine kleine ~e Dame; ~es Kissen; ~er Mantel; wir haben es hier schön ~; hier ist es ~ warm; sie ist recht, ziemlich ~ [<Studentenspr. „angenehm zu befühlen“, vermutl. <frühnhd. mollicht „locker, weich“, in Anlehnung an lat. mollis „weich, zärtlich“]
['mol·lig]
[molliger, mollige, molliges, molligen, molligem, molligerer, molligere, molligeres, molligeren, molligerem, molligster, molligste, molligstes, molligsten, molligstem]