[ - Collapse All ]
momentan  

mo|men|tan: augenblicklich, vorübergehend
momentan  

mo|men|tan <Adj.> [lat. momentaneus, zu momentum, 1↑ Moment ]:
a)augenblicklich, jetzig, gegenwärtig, zurzeit [herrschend]: die -e Lage; er ist m. arbeitslos;

b)vorübergehend, nur kurz andauernd, flüchtig: eine -e Übelkeit.
momentan  

mo|men|tan (augenblicklich)
momentan  

a) aktuell, akut, augenblicklich, derzeit, derzeitig, gegenwärtig, gerade, im Augenblick/Moment, in diesem Augenblick/Moment, jetzt, jetzig, laufend, nun, soeben, zur Stunde, zurzeit; (scherzh., sonst veraltend): just; (veraltet): justament.

b) eine Zeitlang, flüchtig, für kurze Zeit, kurzfristig, kurzzeitig, vorübergehend, zeitweilig, zeitweise; (bildungsspr.): ephemer, temporär.

[momentan]
[momentaner, momentane, momentanes, momentanen, momentanem, momentanerer, momentanere, momentaneres, momentaneren, momentanerem, momentanster, momentanste, momentanstes, momentansten, momentanstem]
momentan  

mo|men|tan <Adj.> [lat. momentaneus, zu momentum, 1↑ Moment]:
a)augenblicklich, jetzig, gegenwärtig, zurzeit [herrschend]: die -e Lage; er ist m. arbeitslos;

b)vorübergehend, nur kurz andauernd, flüchtig: eine -e Übelkeit.
momentan  

Adj. [lat. momentaneus, zu momentum, 1Moment]: a) augenblicklich, jetzig, gegenwärtig, zurzeit [herrschend]: die -e Lage; er ist m. arbeitslos; b) vorübergehend, nur kurz andauernd, flüchtig: eine -e Übelkeit.
momentan  

adj.
<Adj.> augenblicklich, vorübergehend; eine ~e Verstimmung zwischen den beiden; das ist nur ~ [<lat. momentaneus „augenblicklich, vorübergehend“]
[mo·men'tan]
[momentaner, momentane, momentanes, momentanen, momentanem, momentanerer, momentanere, momentaneres, momentaneren, momentanerem, momentanster, momentanste, momentanstes, momentansten, momentanstem]