[ - Collapse All ]
Moneten  

Mo|ne|ten die (Plural) <lat.>: (ugs.) Geld
Moneten  

Mo|ne|ten <Pl.> [urspr. Studentenspr., zu lat. moneta, ↑ Münze ] (ugs.): Geld.
Moneten  

Mo|ne|ten Plur. (ugs. für Geld)
Moneten  

Geld; (ugs.): Asche, Eier, Heu, Penunze, Pinke[pinke]; (salopp): Bims, Flöhe, Kies, Knete, Kohle, Kröten, Mäuse, Moos, Peseten, Piepen, Pulver, Schotter, Strom, Zaster; (salopp scherzh.): Koks; (schweiz. salopp): Klotz; (bayr., österr. salopp): Maxen; (südd., österr. scherzh.): Gerstel; (meist abwertend od. scherzh.): Mammon.
[Moneten]
Moneten  

Mo|ne|ten <Pl.> [urspr. Studentenspr., zu lat. moneta, ↑ Münze] (ugs.): Geld.
Moneten  

[Pl.] [urspr. Studentenspr., zu lat. moneta, Münze] (ugs.): Geld.
Moneten  

n.
<Pl.; urspr.> Bargeld, Münzen; <heute umg.> Geld [Studentenspr. <lat. monetae „Münzen“; zu Moneta, dem Beinamen der röm. Göttin Juno, in deren Tempel auf dem Forum Romanum der Staatsschatz aufbewahrt wurde]
[Mo'ne·ten]