[ - Collapse All ]
Morast  

Mo|rạst der; -[e]s, -e u. Morạ̈ste <germ.-fr.-niederd.>:
a)schlammiges Stück Land, Sumpfland;

b)(ohne Plural) schlammiger Boden; Schlamm
Morast  

Mo|rạst, der; -[e]s, -e u. Moräste [aus dem Niederd. < mniederd. moras, maras, mniederl. marasch < afrz. maresc, verw. mit 2↑ Marsch ]:
a)schlammiges Stück Land; sumpfiges Gelände; Sumpf[land]: ein ausgedehnter M.; das Land ist voller Sümpfe und -e/Moräste;

b)<o. Pl.> schlammiger Boden; Schlamm: dunkler M.; im M. versinken; sie sah sich umgeben von einem M. an Neid und Missgunst.
Morast  

Mo|rạst, der; -[e]s, Plur. -e und Moräste (sumpfige schwarze Erde, Sumpf[land])
Morast  

a) Moor.

b) Schlamm, Schlick; (schweiz.): Pflotsch; (ugs.): Dreck, Matsch; (ugs. abwertend): Mansch; (nordd.): Mud; (nordd. ugs.): Modder; (landsch.): Moder; (ostmd.): Schmant.

[Morast]
[Morastes, Morasts, Moraste, Moräste, Morästen]
Morast  

Mo|rạst, der; -[e]s, -e u. Moräste [aus dem Niederd. < mniederd. moras, maras, mniederl. marasch < afrz. maresc, verw. mit 2↑ Marsch]:
a)schlammiges Stück Land; sumpfiges Gelände; Sumpf[land]: ein ausgedehnter M.; das Land ist voller Sümpfe und -e/Moräste;

b)<o. Pl.> schlammiger Boden; Schlamm: dunkler M.; im M. versinken; sie sah sich umgeben von einem M. an Neid und Missgunst.
Morast  

Morast, Schlamm, Schlammablagerung, Schlick
[Schlamm, Schlammablagerung, Schlick]
Morast  

n.
<m. 1> sumpfiges Land, schlammiger Boden; im ~ stecken bleiben; der Regen hatte den Weg in einen ~ verwandelt [mit sekundärem t <mnddt. maras, moras, <nordfrz. marasc, frz. marais; Marsch2]
[Mo'rast]
[Morastes, Morasts, Moraste, Moräste, Morästen]