[ - Collapse All ]
mosern  

mo|sern <sw. V.; hat> [wohl aus der Gaunerspr., vgl. gaunerspr. mossern = angeben, schwatzen; verraten < jidd. massern="denunzieren] (ugs.): [ständig] etw. zu beanstanden haben u. seinem Ärger, seiner Unzufriedenheit durch [fortgesetztes] Schimpfen Ausdruck geben; nörgeln: über das Essen m.
mosern  

mo|sern <hebr.-jidd.> (ugs. für nörgeln); ich mosere
mosern  

beanstanden, bemängeln, etwas auszusetzen haben, Kritik üben, kritisieren, monieren; (ugs.): bemäkeln, herumkritisieren, herummäkeln, herummeckern, herumnörgeln, kein gutes Haar lassen, motzen; (ostösterr. ugs.): ausstallieren; (salopp): herummaulen, herummotzen; (abwertend): [be]kritteln, mäkeln, nörgeln; (ugs. abwertend): herumkritteln, maulen, meckern; (bayr., österr. ugs.): raunzen.
[mosern]
[mosere, moserst, mosert, moserte, mosertest, moserten, mosertet, gemosert, mosernd]
mosern  

mo|sern <sw. V.; hat> [wohl aus der Gaunerspr., vgl. gaunerspr. mossern = angeben, schwatzen; verraten < jidd. massern="denunzieren] (ugs.): [ständig] etw. zu beanstanden haben u. seinem Ärger, seiner Unzufriedenheit durch [fortgesetztes] Schimpfen Ausdruck geben; nörgeln: über das Essen m.
mosern  

[sw. V.; hat] [H.u.] (ugs.): [ständig] etw. zu beanstanden haben u. seinem Ärger, seiner Unzufriedenheit durch [fortgesetztes] Schimpfen Ausdruck geben; nörgeln: über das Essen m.
mosern  

v.
<V.i.; hat; umg.> murren, maulen, sich unzufrieden äußern, nörgeln [vermutl. zu rotw. mosern, mossern „verraten, angeben, schwatzen“, zu jidd. Moeser „Verräter“ ]
['mo·sern]
[mosere, moserst, mosert, mosern, moserte, mosertest, moserten, mosertet, gemosert, mosernd]