[ - Collapse All ]
Motion  

Mo|ti|on die; -, -en <lat.-fr.>:

1.(veraltet) [Leibes]bewegung.


2.(schweiz.) schriftlicher Antrag in einem Parlament.


3.(Sprachw.) Bildung weiblicher Personenbezeichnungen aus den männlichen mit einem Suffix, z. B. »Freundin« zu »Freund«.


4.(Fechten) Faustlage
Motion  

Mo|ti|on, die; -, -en [frz. motion, eigtl. = Bewegung < lat. motio]:

1.(schweiz.) schriftlicher Antrag in einem Parlament.


2.(bildungsspr.) Bewegung.


3.(Sprachw.) a)Bildung einer weiblichen Personen-, Berufs- od. Tierbezeichnung mit einem Suffix von einer männlichen Form (z. B. Ministerin von Minister);

b)Beugung des Adjektivs nach dem Geschlecht des zugehörigen Substantivs.

Motion  

Mo|ti|on, die; -, -en <franz.> (Sprachw. Bildung weiblicher Personenbezeichnungen aus den männlichen mit einem Suffix, z. B. »Freundin« zu »Freund«; schweiz. für gewichtigste Form des Antrags in einem Parlament)
Motion  

Mo|ti|on, die; -, -en [frz. motion, eigtl. = Bewegung < lat. motio]:

1.(schweiz.) schriftlicher Antrag in einem Parlament.


2.(bildungsspr.) Bewegung.


3.(Sprachw.)
a)Bildung einer weiblichen Personen-, Berufs- od. Tierbezeichnung mit einem Suffix von einer männlichen Form (z. B. Ministerin von Minister);

b)Beugung des Adjektivs nach dem Geschlecht des zugehörigen Substantivs.

Motion  

n.
<f. 20> Bewegung; Antrag im Parlament; <Gramm.> Fähigkeit, verschiedene Genusformen zu bilden (bes. des Adjektivs); Ableitung von Femina aus Maskulina mithilfe von Suffixen, z.B. Arzt/Ärztin [<frz. motion, <lat. motio „Bewegung“]
[Mo·ti'on]
[Motionen]