[ - Collapse All ]
motivieren  

mo|ti|vie|ren <lat.-mlat.-fr.>:

1.begründen.


2.zu etwas anregen, veranlassen; Ggs. ↑ demotivieren
motivieren  

mo|ti|vie|ren <sw. V.; hat> [frz. motiver]:
a)begründen: einen Antrag [mit etw.] m.; Entscheidungen, die rational nicht motiviert werden können;

b)jmds. Interesse für etw. wecken, ihn zu etw. anregen, veranlassen: Schüler, die Spieler einer Mannschaft m.; jmdn. zur Arbeit m.
motivieren  

mo|ti|vie|ren <franz.> (begründen; anregen, anspornen)
motivieren  

a) als Grund angeben, Argumente vorbringen, begründen, Gründe anführen/angeben/nennen, rechtfertigen; (bildungsspr.): legitimieren.

b) animieren, anregen, anreizen, anspornen, anstacheln, ermuntern, ermutigen, Interesse/Lust wecken, stimulieren, veranlassen; (geh.): beflügeln; (bildungsspr.): innervieren, inspirieren, instigieren; (bildungsspr. veraltend): encouragieren.

[motivieren]
[motiviere, motivierst, motiviert, motivierte, motiviertest, motivierten, motiviertet, motivierest, motivieret, motivier, motivierend]
motivieren  

mo|ti|vie|ren <sw. V.; hat> [frz. motiver]:
a)begründen: einen Antrag [mit etw.] m.; Entscheidungen, die rational nicht motiviert werden können;

b)jmds. Interesse für etw. wecken, ihn zu etw. anregen, veranlassen: Schüler, die Spieler einer Mannschaft m.; jmdn. zur Arbeit m.
motivieren  

[sw. V.; hat] [frz. motiver]: a) begründen: einen Antrag [mit etw.] m.; Entscheidungen, die rational nicht motiviert werden können; b) jmds. Interesse für etw. wecken, ihn zu etw. anregen, veranlassen: Schüler, die Spieler einer Mannschaft m.; jmdn. zur Arbeit m.
motivieren  

v.
<[-'vi:-] V.t.; hat> begründen; jmdn. ~ jmdn. dazu bringen, dass er etwas tut, indem man sein Interesse dafür weckt; ich konnte ihm zum Lesen ~; [<frz. motiver; Motiv]
[mo·ti·vie·ren]
[motiviere, motivierst, motiviert, motivieren, motivierte, motiviertest, motivierten, motiviertet, motivierest, motivieret, motivier, motiviert, motivierend]