[ - Collapse All ]
Muff  

1Mụff, der; -[e]s [H. u.] (nordd.): modriger, dumpfer Geruch: im Keller ist ein schrecklicher M.; in dieser Schrift erkennt man den M. vergangener Tage.

2Mụff, der; -[e]s, -e [älter: Muffel, mniederl. muffel < (a)frz. moufle="Fausthandschuh" < mlat. muffula, wohl aus dem Germ.]: (meist von Frauen getragene) längliche Hülle aus Pelz o. Ä., in die man zum Schutz vor Kälte die Hände von links u. rechts hineinsteckt.
Muff  

Mụff, der; -[e]s (nordd. für 1Schimmel, Kellerfeuchtigkeit)

Mụff, der; -[e]s, -e <niederl.> (Handwärmer)
Muff  

1Mụff, der; -[e]s [H. u.] (nordd.): modriger, dumpfer Geruch: im Keller ist ein schrecklicher M.; in dieser Schrift erkennt man den M. vergangener Tage.

2Mụff, der; -[e]s, -e [älter: Muffel, mniederl. muffel < (a)frz. moufle="Fausthandschuh" < mlat. muffula, wohl aus dem Germ.]: (meist von Frauen getragene) längliche Hülle aus Pelz o. Ä., in die man zum Schutz vor Kälte die Hände von links u. rechts hineinsteckt.
muff  

n.
<m. 1> Kleidungsstück aus Pelz zum Wärmen der Hände [durch ndrl. Vermittlung <frz. moufle „Pelzhandschuh“ <mlat. muffula]
[Muff1]
[Muffes, Muffs, Muffe, Muffen]

n.
<m.; -s; unz.; nddt.> Schimmel, Moder, fauliger Geruch [zu ndrl. muf „verschimmelt, dumpf“, spätmhd. müffeln, „dumpf riechen“; zu frz. moufette „Moderdunst“, ital. muffo „schimmlig“]
[Muff2]
[Muffes, Muffs, Muffe, Muffen]n.
<Adj.; nur präd.; schweiz.> = muffelig [muffen]
[muff]
[muffes, muffs, muffe, muffen]