[ - Collapse All ]
Mumm  

Mụmm, der; -s [wahrsch. in der Studentenspr. gek. aus lat. animum (in der Wendung: keinen Animum haben), Akk. von: animus, ↑ Animus ] (ugs.):
a) Entschlossenheit u. Tatkraft, wenn es darum geht, sich zu einem Wagnis aufzuraffen: dazu fehlt ihm der M.;

b)körperliche Kraft: Fleisch gibt M.
Mumm  

Mụmm, der; -s (ugs. für Mut, Schneid); keinen Mumm haben
Mumm  

a) Beherztheit, Energie, Entschlossenheit, Herz, Mut, Tatkraft; (ugs.): Courage, Schneid, Traute.

b) Kraft, Stärke.

[Mumm]
Mumm  

Mụmm, der; -s [wahrsch. in der Studentenspr. gek. aus lat. animum (in der Wendung: keinen Animum haben), Akk. von: animus, ↑ Animus] (ugs.):
a) Entschlossenheit u. Tatkraft, wenn es darum geht, sich zu einem Wagnis aufzuraffen: dazu fehlt ihm der M.;

b)körperliche Kraft: Fleisch gibt M.
Mumm  

n.
<m.; -s; unz.; umg.> Mut, Unternehmungsgeist, Schneid, Energie; (keinen) ~ in den Knochen haben [berlin. <rotw. <jidd. Mum(e) „Geld“; zu Mammon]
[Mumm]