[ - Collapse All ]
munden  

mụn|den <sw. V.; hat> [zu 1↑ Mund (1 a) ] (geh.): beim Genuss jmds. Geschmackssinn auf besonders angenehme Weise ansprechen; gut schmecken: das mundet aber!; die Arbeit mundet dir wohl nicht so recht?
munden  

mụn|den (geh. für schmecken)
munden  

[gut] schmecken, nach jmds. Geschmack sein, zusagen; (geh.): eine Gaumenfreude sein; (meist geh.): dem Gaumen schmeicheln, den Gaumen kitzeln, etwas für den verwöhnten Gaumen sein.
[munden]
munden  

mụn|den <sw. V.; hat> [zu 1↑ Mund (1 a)] (geh.): beim Genuss jmds. Geschmackssinn auf besonders angenehme Weise ansprechen; gut schmecken: das mundet aber!; die Arbeit mundet dir wohl nicht so recht?
munden  

[sw. V.; hat] [zu 1Mund (1 a)] (geh.): beim Genuss jmds. Geschmackssinn auf besonders angenehme Weise ansprechen; gut schmecken: das mundet aber!; Ü die Arbeit mundet dir wohl nicht so recht?
munden  

v.
<V.i.; hat; geh.> schmecken; die Speise, der Wein mundet mir (nicht); sich etwas ~ lassen; es hat mir herrlich gemundet [Mund]
['mun·den]
[munde, mundest, mundet, munden, mundete, mundetest, mundeten, mundetet, mund, gemundet, mundend]