[ - Collapse All ]
murksen  

mụrk|sen <sw. V.; hat> [zu älter Murk, ↑ Murkel ] (salopp abwertend): [ohne sichtbaren Erfolg] sich mit etw. beschäftigen, unsachgemäß an etw. arbeiten: er murkst schon drei Stunden im Keller.
murksen  

schlechte Arbeit machen, nachlässig/schlecht/unsachgemäß arbeiten; (ugs.): herumpfuschen; (salopp): herummurksen; (abwertend): dilettantisch/stümperhaft arbeiten, stümpern; (ugs. abwertend): pfuschen, schlampen, schludern, sudeln; (landsch. ugs.): hudeln; (landsch. ugs. abwertend): huscheln.
[murksen]
murksen  

mụrk|sen <sw. V.; hat> [zu älter Murk, ↑ Murkel] (salopp abwertend): [ohne sichtbaren Erfolg] sich mit etw. beschäftigen, unsachgemäß an etw. arbeiten: er murkst schon drei Stunden im Keller.
murksen  

[sw. V.; hat] [zu älter Murk, Murkel] (salopp abwertend): [ohne sichtbaren Erfolg] sich mit etw. beschäftigen, unsachgemäß an etw. arbeiten: er murkst schon drei Stunden im Keller.
murksen  

v.
<V.i.; hat> unordentlich od. fehlerhaft arbeiten [zu älterem, untergegangenem murken „zerbröckeln, zerbrechen, zerknittern“; zu ebenfalls untergegangenem Murk „Brocken, Krümel“; verwandt mit mürbe]
['murk·sen]
[murkse, murkst, murksen, murkste, murkstest, murksten, murkstet, murksest, murkset, murks, gemurkst, murksend]