[ - Collapse All ]
murmeln  

1mụr|meln <sw. V.; hat> [mhd. murmeln, ahd. murmulōn, lautm.]: mit gedämpfter Stimme [in tiefer Tonlage], meist nicht sehr deutlich etw. sagen, was oft nicht für andere bestimmt ist: etwas Unverständliches [vor sich hin] m.; <subst.:> ein leises Murmeln.

2mụr|meln <sw. V.; hat> (landsch.): mit Murmeln spielen.
murmeln  

brumme[l]n, vor sich hin reden/sagen; (ugs.): brabbeln; (landsch.): brümmeln, grummeln, mummeln.
[murmeln]
[murmle, murmele, murmelst, murmelt, murmelte, murmeltest, murmelten, murmeltet, gemurmelt, murmelnd]
murmeln  

1mụr|meln <sw. V.; hat> [mhd. murmeln, ahd. murmulōn, lautm.]: mit gedämpfter Stimme [in tiefer Tonlage], meist nicht sehr deutlich etw. sagen, was oft nicht für andere bestimmt ist: etwas Unverständliches [vor sich hin] m.; <subst.:> ein leises Murmeln.

2mụr|meln <sw. V.; hat> (landsch.): mit Murmeln spielen.
murmeln  

[sw. V.; hat] (landsch.): mit Murmeln spielen.
murmeln  

n.
<V.i.; hat> leise, undeutlich sprechen; der Bach murmelt plätschert leise, rauscht leise; etwas in seinen Bart ~ <umg.> so sprechen, dass man es nicht verstehen kann; [<ahd. murmulon, murmuron; zu idg. *mormor-, murmur- (lautmalend) „murmeln, dumpf rauschen“]
['mur·meln]
[murmle, murmele, murmelst, murmelt, murmeln, murmelte, murmeltest, murmelten, murmeltet, gemurmelt, murmelnd]