[ - Collapse All ]
Mus  

Mus, das, (landsch.) auch: der; -es, -e [mhd., ahd. muos = Speise, Essen]: aus gekochtem Obst, aus gekochten Kartoffeln o. Ä. hergestellter Brei: er wurde im Bus förmlich zu M. gedrückt (ugs.; wurde in der Enge sehr gedrückt);

*jmdn., etw. zu M. machen/schlagen o. Ä. (ugs.; jmdn., etw. zusammenschlagen).
mus  

Mus, das, landsch. der; -es, -e

Mus|topf; aus dem Mustopf kommen (ugs. für ahnungslos sein)mụs|tern; ich mustere
Mus  

Brei; (nordd.): Schlack; (südd.): Pampf; (landsch.): Klitsch, Papp, Paps; (landsch., oft abwertend): Pamps; (nordd., ostd.): Pamp; (bes. nordd., md., meist abwertend): Pampe; (bayr., österr.): Koch; (Kochk.): Püree.
[Mus]
[Muses, Muse, Musen]
Mus  

Mus, das, (landsch.) auch: der; -es, -e [mhd., ahd. muos = Speise, Essen]: aus gekochtem Obst, aus gekochten Kartoffeln o. Ä. hergestellter Brei: er wurde im Bus förmlich zu M. gedrückt (ugs.; wurde in der Enge sehr gedrückt);

*jmdn., etw. zu M. machen/schlagen o. Ä. (ugs.; jmdn., etw. zusammenschlagen).
Mus  

n.
<n. 11; Pl. selten> Brei (Apfel~, Erbs~, Kartoffel~); wir sind fast zu ~ gedrückt, zerdrückt worden (so eng war es)<fig.; umg.>; ein Insekt zu ~ zerdrücken, zerquetschen völlig zerdrücken; [<ahd. muos „breiartige Speise“, urspr. „Mahlzeit, Nahrung“ <westgerm. *mosa- „Speise“; verwandt mit Mast2, mästen]
[Mus]
[Muses, Muse, Musen]