[ - Collapse All ]
Mut  

Mut, der; -[e]s [mhd., ahd. muot = Gemüt(szustand); Leidenschaft; Entschlossenheit, Mut]:

1.a)Fähigkeit, in einer gefährlichen, riskanten Situation seine Angst zu überwinden; Furchtlosigkeit angesichts einer Situation, in der man Angst haben könnte: großer M.; es gehört viel M. dazu; all seinen M. zusammennehmen; sich gegenseitig M. machen; mit dem M. der Verzweiflung (mit einer Furchtlosigkeit, die aus einer ausweglos scheinenden Situation erwächst);

b)[grundsätzliche] Bereitschaft, angesichts zu erwartender Nachteile etw. zu tun, was man für richtig hält: politischer M.; M. fassen; nur M.!; wieder M. bekommen (wieder zuversichtlich werden); den M. sinken lassen (verzagen).



2. in Fügungen wie guten, frischen, frohen o. ä. -es (geh.; in froher, zuversichtlicher Stimmung).
Mut  

Mut, der; -[e]s; jmdm. Mut machen; guten Mut[e]s sein; mir ist traurig zumute od. zu Mute
Mut  

Beherztheit, Bravour, Draufgängertum, Entschlossenheit, Forschheit, Furchtlosigkeit, Heldentum, Kühnheit, Risikobereitschaft, Rückgrat, Tapferkeit, Unerschrockenheit, Verwegenheit, Wagemut, Waghalsigkeit, Zivilcourage; (geh.): Mannhaftigkeit; (bildungsspr.): Heroismus; (ugs.): Courage, Mumm, Schneid, Traute; (leicht abwertend): Tollkühnheit; (veraltend): Bravheit, Herzhaftigkeit.
[Mut]
[Mutes, Muts, Mute]
Mut  

Mut, der; -[e]s [mhd., ahd. muot = Gemüt(szustand); Leidenschaft; Entschlossenheit, Mut]:

1.
a)Fähigkeit, in einer gefährlichen, riskanten Situation seine Angst zu überwinden; Furchtlosigkeit angesichts einer Situation, in der man Angst haben könnte: großer M.; es gehört viel M. dazu; all seinen M. zusammennehmen; sich gegenseitig M. machen; mit dem M. der Verzweiflung (mit einer Furchtlosigkeit, die aus einer ausweglos scheinenden Situation erwächst);

b)[grundsätzliche] Bereitschaft, angesichts zu erwartender Nachteile etw. zu tun, was man für richtig hält: politischer M.; M. fassen; nur M.!; wieder M. bekommen (wieder zuversichtlich werden); den M. sinken lassen (verzagen).



2. in Fügungen wie guten, frischen, frohen o. ä. -es (geh.; in froher, zuversichtlicher Stimmung).
Mut  

n.
<m.; -(e)s; unz.>
1 Fähigkeit, sich in Gefahr zu begeben, Kühnheit, Unerschrockenheit (Wage~)
2 ;er bekam wieder ~; seinen ~ beweisen; (wieder) ~ fassen; (keinen) ~ haben; den ~ haben, etwas zu tun; jmdm. ~ machen; jmdm. den ~ nehmen, etwas zu tun; sein ~ sank, stieg; den ~ verlieren; jmdm. ~ zusprechen
3 frohen, guten ~es sein froh u. zuversichtlich sein;
4 ;mit dem ~ der Verzweiflung; eine Sache mit frischem ~ anpacken; nur ~! (aufmunternder Zuspruch); nur ~, die Sache wird schon schief gehen! <umg.; iron.> keine Angst, es wird schon gelingen!; → a. zumute; [<ahd. muot „Kraft des Denkens, Empfindens, Wollens; Gedanke, Geist, Sinn, Gesinnung, Gemütszustand, Entschluss; Seele“, engl. mood „Sinn, Gesinnung; Stimmung, Laune“, got. mois „Mut; Zorn“ <germ. *moda- „Erregung“; zu idg. *mo- „starken Willens sein, heftig nach etwas streben“]
[Mut]
[Mutes, Muts, Mute]