[ - Collapse All ]
Mutter  

1Mụt|ter, die; -, Mütter [mhd., ahd. muoter, urspr. Lallwort der Kinderspr.]:

1.a)Frau, die ein od. mehrere Kinder geboren hat: die eigene M.; alleinerziehende Mütter; eine werdende M. (Schwangere); M. Gottes (kath. Rel.; Maria, die Mutter Jesu); sie ist M. von fünf Kindern; an den Rockschößen der M. hängen (unselbstständig sein); (fam. auch als Eigenname:) M. hat dich gerufen; -s Geburtstag; sie ist ganz die M. (ist, sieht ihr sehr ähnlich); grüßen Sie Ihre [Frau] M.!;

*M. Erde (geh.; die Erde); M. Natur (geh.; die Natur); bei M. Grün schlafen (ugs.; im Freien übernachten);

b)Frau, die in der Rolle einer 1Mutter (1a) ein od. mehrere Kinder versorgt, erzieht: es wäre gut, wenn die Kinder wieder eine M. hätten;

c)(bei bestimmten Schwesternorden) [Titel der] Oberin, Vorsteherin eines Klosters, eines geistlichen Stifts o. Ä.: in der Anrede: M. Oberin, M. Donata.



2.weibliches Tier, das [gerade] ein od. mehrere Junge geworfen hat.


3.(Technik) Matrize (2 b) .


4. (Jargon) kurz für ↑ Muttergesellschaft .


2Mụt|ter, die; -, -n [nach dem Vergleich mit dem Mutterschoß od. der Gebärmutter, die ein werdendes Kind umschließt]: kurz für ↑ Schraubenmutter .
Mutter  

Mụt|ter, die; -, -n (Schraubenteil)

Mụt|ter, die; -, Mütter; Mutter Erde, Mutter Natur
Mutter  

Erziehungsberechtigte; (salopp): Alte; (fam.): Mama, Muttchen, Mutti; (ugs. scherzh.): alte Dame.
[Mutter]
[Mütterer, Mütterern]
Mutter  

1Mụt|ter, die; -, Mütter [mhd., ahd. muoter, urspr. Lallwort der Kinderspr.]:

1.
a)Frau, die ein od. mehrere Kinder geboren hat: die eigene M.; alleinerziehende Mütter; eine werdende M. (Schwangere); M. Gottes (kath. Rel.; Maria, die Mutter Jesu); sie ist M. von fünf Kindern; an den Rockschößen der M. hängen (unselbstständig sein); (fam. auch als Eigenname:) M. hat dich gerufen; -s Geburtstag; sie ist ganz die M. (ist, sieht ihr sehr ähnlich); grüßen Sie Ihre [Frau] M.!;

*M. Erde (geh.; die Erde); M. Natur (geh.; die Natur); bei M. Grün schlafen (ugs.; im Freien übernachten);

b)Frau, die in der Rolle einer 1Mutter (1a) ein od. mehrere Kinder versorgt, erzieht: es wäre gut, wenn die Kinder wieder eine M. hätten;

c)(bei bestimmten Schwesternorden) [Titel der] Oberin, Vorsteherin eines Klosters, eines geistlichen Stifts o. Ä.: in der Anrede: M. Oberin, M. Donata.



2.weibliches Tier, das [gerade] ein od. mehrere Junge geworfen hat.


3.(Technik) Matrize (2 b).


4. (Jargon) kurz für ↑ Muttergesellschaft.


2Mụt|ter, die; -, -n [nach dem Vergleich mit dem Mutterschoß od. der Gebärmutter, die ein werdendes Kind umschließt]: kurz für ↑ Schraubenmutter.
Mutter  

Mutter, Schraubenmutter
[Schraubenmutter]
Mutter  

n.

I <f. 8u>
1 Frau, die Kinder geboren hat; die Frau im Verhältnis zu ihren Kindern
2 ~ Erde <poet.> die Erde, die nährt u. hervorbringt; ~ und Kind; ~ Natur <poet.> die Natur, die nährt u. hervorbringt; ~ und Sohn; ~ und Tochter; Vater und ~
3 ;einem Kind die ~ ersetzen; sie ist ~ geworden sie hat ein Kind bekommen;
4 ;eine gute, liebevolle, schlechte, strenge ~ sein; leibliche ~; werdende ~ schwangere Frau;
5 an ~s Rock(zipfel) hängen <fig.> unselbständig sein(von größeren Kindern); ich fühle mich hier wie bei ~n <umg.; berlin.; mit altem Dat.> wie zu Hause; sie ist ~ von drei Kindern; wie eine ~ zu jmdm. sein
II <f. 21> das Gewinde drehbar umschließender Teil einer Schraube, Schraubenmutter; eine ~ anziehen, festschrauben, lockern [<ahd. muoter, engl. mother <germ. *moder- <idg. *mater-; zu dem Lallwort der Kindersprache *ma-; verwandt mit Muhme]
['Mut·ter]
[Mütterer, Mütterern]