[ - Collapse All ]
nächtigen  

nạ̈ch|ti|gen <sw. V.; hat>:
a) mangels einer üblichen Schlafgelegenheit irgendwo die Nacht verbringen: unter freiem Himmel n.;

b)(österr.) übernachten.
nächtigen  

nạ̈ch|ti|gen (übernachten); sie hat bei uns genächtigt
nächtigen  

absteigen, bleiben, sich einmieten, sich einquartieren, logieren, Quartier beziehen, [sich] quartieren, schlafen, übernachten, übernächtigen, unterkommen; (österr.): zukehren; (geh.): Quartier/Wohnung nehmen.
[nächtigen]
[nächtige, nächtigst, nächtigt, nächtigte, nächtigtest, nächtigten, nächtigtet, nächtigest, nächtiget, nächtig, genächtigt, nächtigend]
nächtigen  

nạ̈ch|ti|gen <sw. V.; hat>:
a) mangels einer üblichen Schlafgelegenheit irgendwo die Nacht verbringen: unter freiem Himmel n.;

b)(österr.) übernachten.
nächtigen  

[sw.V.; hat]: a) mangels einer üblichen Schlafgelegenheit irgendwo die Nacht verbringen: unter freiem Himmel n.; b) (österr.) übernachten.
nächtigen  

v.
<V.i.; hat> übernachten, die Nacht über schlafen; unter freiem Himmel ~
['näch·ti·gen]
[nächtige, nächtigst, nächtigt, nächtigen, nächtigte, nächtigtest, nächtigten, nächtigtet, nächtigest, nächtiget, nächtig, genächtigt, nächtigend]