[ - Collapse All ]
nähren  

näh|ren <sw. V.; hat> [mhd. ner(e)n, ahd. nerian, urspr. = retten, am Leben erhalten]:

1.a)auf eine bestimmte Weise ernähren (1 a) : sie nährt ihr Kind selbst (stillt es);

b)<n. + sich> (geh.) sich ernähren (1 b) .



2. (geh.) a)ernähren; (2 a);

b) sich ernähren (2 b) .



3. nahrhaft sein: Zucker nährt.


4.(geh.) in sich, jmdm. entstehen lassen u. aufrechterhalten: eine Hoffnung n.
nähren  


1. an die Brust nehmen, anlegen, beköstigen, die Brust geben, ernähren, füttern, säugen, stillen, tränken, verköstigen.

2. nahrhaft sein.

3. bestärken, aufkommen/entstehen lassen, aufrechterhalten, erhöhen, forcieren, fördern, [neue] Nahrung geben, steigern, stützen, vergrößern, vermehren, verstärken, wieder aufleben lassen.

[nähren]
[nähre, nährst, nährt, nährte, nährtest, nährten, nährest, nähret, nährtet, nähr, genährt, nährend, naehren]

sich ernähren, essen, leben von, zu sich nehmen.
[nähren, sich]
[sich nähren, nähre, nährst, nährt, nährte, nährtest, nährten, nährest, nähret, nährtet, nähr, genährt, nährend, naehren, nähren sich]
nähren  

näh|ren <sw. V.; hat> [mhd. ner(e)n, ahd. nerian, urspr. = retten, am Leben erhalten]:

1.
a)auf eine bestimmte Weise ernähren (1 a): sie nährt ihr Kind selbst (stillt es);

b)<n. + sich> (geh.) sich ernähren (1 b).



2. (geh.)
a)ernähren; (2 a)

b) sich ernähren (2 b).



3. nahrhaft sein: Zucker nährt.


4.(geh.) in sich, jmdm. entstehen lassen u. aufrechterhalten: eine Hoffnung n.
nähren  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> jmdn. ~ jmdm. Nahrung geben, jmdn. mit Nahrung versorgen; stillen, säugen; jmdm. den Unterhalt ermöglichen; <fig.> etwas ~ hegen, pflegen, bewahren; jmds., seinen Argwohn, Groll, Hass, seine Leidenschaft, Liebe, einen Verdacht ~ <fig.> eine Hoffnung, einen Wunsch im Herzen ~ <fig.> sie kann ihr Kind nicht selbst ~; das Handwerk nährt seinen Mann <fig.>
2 <V.refl.> sich ~ Nahrung zu sich nehmen; sich von etwas ~ von etwas leben; bleibe im Lande und nähre dich redlich <Sprichw.> er nährt sich von seiner Hände Arbeit; dieses Tier nährt sich von Insekten
3 <V.i.> nahrhaft sein; Milch nährt; ~de Kost, Speisen [<ahd. ner(r)en, nerran, nerian, nerien „retten, selig machen; genesen machen, am Leben erhalten“, got. nasjan „retten“; Kausativum zu genesen; zu idg. *nes- „am Leben bleiben, gesund bleiben“]
['näh·ren]
[nähre, nährst, nährt, nähren, nährte, nährtest, nährten, nährest, nähret, nährtet, nähr, genährt, nährend]