[ - Collapse All ]
Nötigung  

Nö|ti|gung, die; -, -en:

1.<Pl. selten> (bes. Rechtsspr.) das Nötigen; (1); (strafbare) Handlung, Tat, die darin besteht, dass jmd. einen anderen mit rechtswidrigen Mitteln zu einem bestimmten Verhalten zwingt: jmdn. wegen N. verurteilen; N. zur Unzucht.


2.<o. Pl.> (geh.) das Genötigtsein; Notwendigkeit, Veranlassung, Zwang: aus einer inneren N. heraus musste sie sich so verhalten.


3.das Nötigen; (3); das Genötigtwerden: die fast schon aufdringlichen -en der Gastgeberin.
Nötigung  

Nö|ti|gung
Nötigung  

Druck, Muss, Notwendigkeit, Veranlassung, Zwang; (bildungsspr.): Pression; (Rechtsspr. veraltet): Kompulsion.
[Nötigung]
[Nötigungen, Noetigung, Noetigungen]
Nötigung  

Nö|ti|gung, die; -, -en:

1.<Pl. selten> (bes. Rechtsspr.) das Nötigen; (1)(strafbare) Handlung, Tat, die darin besteht, dass jmd. einen anderen mit rechtswidrigen Mitteln zu einem bestimmten Verhalten zwingt: jmdn. wegen N. verurteilen; N. zur Unzucht.


2.<o. Pl.> (geh.) das Genötigtsein; Notwendigkeit, Veranlassung, Zwang: aus einer inneren N. heraus musste sie sich so verhalten.


3.das Nötigen; (3)das Genötigtwerden: die fast schon aufdringlichen -en der Gastgeberin.
Nötigung  

n.
<f. 20; unz.> das Nötigen; wegen ~ (zur Hehlerei o.Ä.) verurteilt werden
['Nö·ti·gung]
[Nötigungen]