[ - Collapse All ]
nützen  

sich als nützlich erweisen, dienen, dienlich sein, einen Erfolg/Nutzen/Vorteil bringen, förderlich sein, fruchten, gute Dienste tun/leisten, helfen, sich lohnen, nützlich/vorteilhaft sein, von Nutzen sein, zugutekommen, zustattenkommen; (geh.): hilfreich sein, zum Nutzen/Vorteil gereichen; (landsch.): verschlagen; (veraltet): frommen.
[nützen]
[nütze, nützt, nützte, nütztest, nützten, nütztet, nützest, nützet, nütz, genützt, nützend, nuetzen]
nützen  

v.
<V.; hat>
1 <V.i.> ein Ziel zu erreichen helfen, Vorteil bringen; ich freue mich, wenn ich Ihnen, wenn Ihnen das Buch etwas ~ kann; es nützt nichts es hilft nichts, es hat keinen Zweck; das nützt mir viel, wenig, nichts; zu etwas ~; wem nützt du damit?; wozu soll das ~?
2 <V.t.> ausnutzen, Vorteil ziehen aus, vorteilhaft gebrauchen; den Augenblick, die Gelegenheit ~; Bodenschätze ~; ich will die Zeit ~, um noch etwas zu erledigen [Nutzen]
['nut·zen,'nüt·zen]
[nütze, nützt, nützen, nützte, nütztest, nützten, nütztet, nützest, nützet, nütz, genützt, nützend, nutzen, nutzens, nutze, nutzt, nutzen, nutzte, nutztest, nutzten, nutztet, nutzest, nutzet, nutz, genutzt, nutzend]