[ - Collapse All ]
nachempfinden  

nach|emp|fin|den <st. V.; hat>:

1. sich so in einen anderen Menschen hineinversetzen, dass man das Gleiche empfindet wie er; etw., was ein anderer empfindet, in gleicher Weise empfinden (u. darum verstehen): jmds. Trauer, Verzweiflung n.; kannst du n., was in mir vorgeht?


2. (ein Kunstwerk o. Ä.) in Anlehnung an das Werk eines [berühmten] Künstlers gestalten: ein Gedicht, Kunstwerk n.; diese Dichtung ist Goethe nachempfunden.
nachempfinden  

nach|emp|fin|den
nachempfinden  


1. sich eindenken, sich einfühlen, sich hineindenken, sich hineinversetzen, mitempfinden, mitfühlen, nachfühlen, nachvollziehen, sich versetzen in.

2. nachbilden (a).

[nachempfinden]
[empfinde nach, empfindest nach, empfindet nach, empfinden nach, empfand nach, empfandst nach, empfanden nach, empfandet nach, empfände nach, empfändest nach, empfänden nach, empfändet nach, empfind nach, nachempfunden, nachempfindend, nachzuempfinden]
nachempfinden  

nach|emp|fin|den <st. V.; hat>:

1. sich so in einen anderen Menschen hineinversetzen, dass man das Gleiche empfindet wie er; etw., was ein anderer empfindet, in gleicher Weise empfinden (u. darum verstehen): jmds. Trauer, Verzweiflung n.; kannst du n., was in mir vorgeht?


2. (ein Kunstwerk o. Ä.) in Anlehnung an das Werk eines [berühmten] Künstlers gestalten: ein Gedicht, Kunstwerk n.; diese Dichtung ist Goethe nachempfunden.
nachempfinden  

[st. V.; hat]: 1. sich so in einen anderen Menschen hineinversetzen, dass man das Gleiche empfindet wie er; etw., was ein anderer empfindet, in gleicher Weise empfinden (u. darum verstehen): jmds. Trauer, Verzweiflung n.; kannst du n., was in mir vorgeht? 2. (ein Kunstwerk o.Ä.) in Anlehnung an das Werk eines [berühmten] Künstlers gestalten: ein Gedicht, Kunstwerk n.; diese Dichtung ist Goethe nachempfunden.
nachempfinden  

nachempfinden, nacherleben, nachfühlen, nachvollziehen
[nacherleben, nachfühlen, nachvollziehen]
nachempfinden  

v.
<V.t. 134; hat> empfinden, was ein anderer empfunden hat; Sy nachfühlen; jmdm. etwas ~ mit jmdm. fühlen; das kann ich nicht ~; jmds. Freude, Schmerz ~
['nach|emp·fin·den]
[empfinde nach, empfindest nach, empfindet nach, empfinden nach, empfand nach, empfandst nach, empfanden nach, empfandet nach, empfände nach, empfändest nach, empfänden nach, empfändet nach, empfind nach, nachempfunden, nachempfindend, nachzuempfinden]