[ - Collapse All ]
nachfassen  

nach|fas|sen <sw. V.; hat>:

1. einen Griff korrigieren, indem man ihn kurz lockert od. indem man loslässt und noch einmal zufasst: der Tormann musste n. (Ballspiele; erneut nach dem abgewehrten Ball greifen u. versuchen, ihn festzuhalten).


2.(bes. Soldatenspr.) noch einmal fassen, (6 b), sich ein zweites Mal zuteilen lassen: Verpflegung, Suppe n.


3.(ugs.) versuchen, durch anschließende weitere Fragen einer Sache auf den Grund zu gehen, Genaueres zu erfahren: mehrere Zeitungen hatten [in der Angelegenheit] am folgenden Tag nachgefasst.
nachfassen  

nach|fas|sen ( auch für hartnäckig weitere Fragen stellen)
nachfassen  

nach|fas|sen <sw. V.; hat>:

1. einen Griff korrigieren, indem man ihn kurz lockert od. indem man loslässt und noch einmal zufasst: der Tormann musste n. (Ballspiele; erneut nach dem abgewehrten Ball greifen u. versuchen, ihn festzuhalten).


2.(bes. Soldatenspr.) noch einmal fassen, (6 b)sich ein zweites Mal zuteilen lassen: Verpflegung, Suppe n.


3.(ugs.) versuchen, durch anschließende weitere Fragen einer Sache auf den Grund zu gehen, Genaueres zu erfahren: mehrere Zeitungen hatten [in der Angelegenheit] am folgenden Tag nachgefasst.
nachfassen  

[sw. V.; hat]: 1. einen Griff korrigieren, indem man ihn kurz lockert od. indem man loslässt und noch einmal zufasst: der Tormann musste n. (Ballspiele; erneut nach dem abgewehrten Ball greifen u. versuchen, ihn festzuhalten). 2. (bes. Soldatenspr.) noch einmal fassen (6 b), sich ein zweites Mal zuteilen lassen: Verpflegung, Suppe n. 3. (ugs.) versuchen, durch anschließende weitere Fragen einer Sache auf den Grund zu gehen, Genaueres zu erfahren: mehrere Zeitungen hatten [in der Angelegenheit] am folgenden Tag nachgefasst.
nachfassen  

v.
<V.i.; hat> nach kurzer Lockerung des Griffs erneut zufassen, um danach etw. umso sicherer festzuhalten; <Soldatenspr.>sich noch eine Essensportion geben lassen; abermals intensiv nachfragen, nachhaken, einen Gesprächs- od. Diskussionspartner eindringlich zu weiteren Erläuterungen auffordern; der Gewichtheber fasste noch einmal nach, bevor er die Hantel hochriss; er fasste noch etwas Suppe nach; der Reporter fasste noch einmal nach und wollte von dem Minister Genaueres erfahren
['nach|fas·sen]
[fasse nach, fasst nach, faßt nach, fassen nach, fasste nach, faßte nach, fasstest nach, faßtest nach, fassten nach, faßten nach, fasstet nach, faßtet nach, fassest nach, fasset nach, fass nach, faß nach, nachgefasst, nachgefaßt, nachfassend, nachzufassen]