[ - Collapse All ]
nachgießen  

nach|gie|ßen <st. V.; hat>:
a) in ein zum Teil leer gewordenes Gefäß gießen (um es wieder zu füllen): er goss mir [Kognak] nach;

b)ein Gefäß, das [zum Teil] leer geworden ist, wieder füllen: jmds. Glas n.
nachgießen  

nach|gie|ßen
nachgießen  

nach|gie|ßen <st. V.; hat>:
a) in ein zum Teil leer gewordenes Gefäß gießen (um es wieder zu füllen): er goss mir [Kognak] nach;

b)ein Gefäß, das [zum Teil] leer geworden ist, wieder füllen: jmds. Glas n.
nachgießen  

[st. V.; hat]: a) in ein zum Teil leer gewordenes Gefäß gießen (um es wieder zu füllen): er goss mir [Kognak] nach; b) ein Gefäß, das [zum Teil] leer geworden ist, wieder füllen: jmds. Glas n.
nachgießen  

v.
<V.t. 152; hat> nachträglich eingießen, (hin)zugießen; darf ich Ihnen (Wein) ~?; immer wieder goß/ goss er ihm nach
['nach|gie·ßen]
[gieße nach, gießt nach, gießen nach, goss nach, goß nach, gossest nach, goßt nach, gosst nach, gossen nach, gießest nach, gießet nach, gösse nach, gössest nach, gössen nach, gösset nach, gieß nach, nachgegossen, nachgießend]