[ - Collapse All ]
nachhängen  

nach|hän|gen <st. V.; hat>:

1.a) sich mit etw. im Geiste anhaltend beschäftigen, sich ihm 2überlassen; (4 b);

b) wehmütig an etw. denken, was vergangen ist.



2.jmdm. 1anhängen (1) .


3.(ugs.) zurück (5) sein, nicht vorankommen.


4.(Jägerspr.) (einer Fährte) mit dem Hund folgen.
nachhängen  

nach|hän|gen <st. V.; hat>:

1.
a) sich mit etw. im Geiste anhaltend beschäftigen, sich ihm 2überlassen; (4 b)

b) wehmütig an etw. denken, was vergangen ist.



2.jmdm. 1anhängen (1).


3.(ugs.) zurück (5) sein, nicht vorankommen.


4.(Jägerspr.) (einer Fährte) mit dem Hund folgen.
nachhängen  

v.
<V.i. 161; hat> einer Sache ~ einer S. nachtrauern, sich trüben Gedanken überlassen; seinen Gedanken ~ in G. versunken sein, über vieles nachdenken;
['nach|hän·gen]
[hänge nach, hängst nach, hängt nach, hängen nach, hing nach, hingst nach, hingen nach, hingt nach, hängest nach, hänget nach, hinge nach, hingest nach, hinget nach, häng nach, nachgehangen, nachhängend, nachzuhängen]