[ - Collapse All ]
nachlassen  

nach|las|sen <st. V.; hat> [spätmhd. nāchlāʒen = aufgeben; versäumen; nicht beachten]:

1.allmählich an Stärke, Intensität verlieren; weniger, schwächer werden: der Sturm hat nachgelassen; das Fieber hat [an Heftigkeit] nachgelassen; der Druck lässt nach; sein Gehör lässt immer mehr nach; nicht n.! (aufmunternder Zuruf); sein Eifer ließ bald nach; die Schüler lassen [in den Leistungen] gegen Ende des Schuljahrs nach (ihre Leistungen werden schlechter).


2. (Kaufmannsspr.) weniger berechnen: die Hälfte des Preises/vom Preis n.


3.erlassen (2) .


4. (landsch.) von einem bestimmten Tun ablassen: mit seinen Quengeleien n.


5.etw., worauf Spannung od. Druck ausgeübt wird, lockern: die Zügel n.


6.(Jägerspr.) a)(den Hund) zum Hetzen (1 a) von der Leine lassen;

b)(vom Hund) aufhören zu hetzen (1 a) .

nachlassen  

nach|las|sen
nachlassen  


1. abebben, abflauen, abklingen, abnehmen, sich abschwächen, an Intensität/Stärke verlieren, aufhören, sich beruhigen, sich legen, sich mildern, schwächer werden, weniger werden, zu Ende gehen, zurückgehen; (geh.): dahinschwinden, erlahmen, ersterben, im Schwinden begriffen sein, schwinden, verebben, versiegen.

2. den Preis herabsetzen, einen Preisnachlass/Rabatt gewähren, Skonto gewähren, weniger berechnen; (ugs.): billiger geben/machen, Prozente geben, runtersetzen.

[nachlassen]
[Nachlassens, lasse nach, lässt nach, läßt nach, lassen nach, lasst nach, nachzulassen, laßt nach, ließ nach, ließt nach, ließest nach, ließen nach, lassest nach, lasset nach, ließe nach, ließet nach, lass nach, laß nach, nachgelassen, nachlassend]
nachlassen  

nach|las|sen <st. V.; hat> [spätmhd. nāchlāʒen = aufgeben; versäumen; nicht beachten]:

1.allmählich an Stärke, Intensität verlieren; weniger, schwächer werden: der Sturm hat nachgelassen; das Fieber hat [an Heftigkeit] nachgelassen; der Druck lässt nach; sein Gehör lässt immer mehr nach; nicht n.! (aufmunternder Zuruf); sein Eifer ließ bald nach; die Schüler lassen [in den Leistungen] gegen Ende des Schuljahrs nach (ihre Leistungen werden schlechter).


2. (Kaufmannsspr.) weniger berechnen: die Hälfte des Preises/vom Preis n.


3.erlassen (2).


4. (landsch.) von einem bestimmten Tun ablassen: mit seinen Quengeleien n.


5.etw., worauf Spannung od. Druck ausgeübt wird, lockern: die Zügel n.


6.(Jägerspr.)
a)(den Hund) zum Hetzen (1 a) von der Leine lassen;

b)(vom Hund) aufhören zu hetzen (1 a).

nachlassen  

[st. V.; hat] [spätmhd. = aufgeben; versäumen; nicht beachten]: 1. allmählich an Stärke, Intensität verlieren; weniger, schwächer werden: der Sturm hat nachgelassen; das Fieber hat [an Heftigkeit] nachgelassen; der Druck lässt nach; sein Gehör lässt immer mehr nach; sein Eifer ließ bald nach; die Schüler lassen [in den Leistungen] gegen Ende des Schuljahrs nach (ihre Leistungen werden schlechter); nicht n.! (aufmunternder Zuruf). 2. (Kaufmannsspr.) weniger berechnen: die Hälfte des Preises/vom Preis n. 3. erlassen (2). 4. (landsch.) von einem bestimmten Tun ablassen: mit seinen Quengeleien n. 5. etw., worauf Spannung od. Druck ausgeübt wird, lockern: die Zügel n. 6. (Jägerspr.) a) (den Hund) zum Hetzen (1 a) von der Leine lassen; b) (vom Hund) aufhören zu hetzen (1 a).
nachlassen  

n.
<V. 174; hat>
1 <V.t.> die Spannung lockern, mindern von, entspannen (straffes Seil); teilweise erlassen (Strafe, Schulden); vermindern, herabsetzen (Preise); = hinterlassen; bei dieser Ware wurden mir 65 Mark nachgelassen; er hat mir 15% vom Preis nachgelassen; die Zügel ~
2 <V.i.> die Spannkraft verlieren; lose werden, sich lockern, nachgeben (Spannung eines straffen Seiles); ruhiger werden, aufhören; schlechter werden (Leistung), sich vermindern (Kraft), geringer werden (Eifer); der Fleiß, die Leistungen des Schülers haben in letzter Zeit merklich nachgelassen; das Fieber läßt/ lässt nach sinkt; die Geschäfte lassen nach sie werden schlechter; die Hitze (Kälte) läßt/ lässt allmählich nach es wird wieder kühler (wärmer); ich werde alt, meine Kräfte lassen nach beginnen zu schwinden; der Regen, Sturm läßt/ lässt nach wird schwächer; nach der Spritze wird der Schmerz bald ~; die Spannung läßt/ lässt nach; er hat in seinem Eifer, seinem Fleiß, seinen Leistungen nachgelassen; nicht ~! (aufmunternder Zuruf);
['nach|las·sen]
[nachlassens, lasse nach, lässt nach, läßt nach, lassen nach, lasst nach, nachzulassen, laßt nach, ließ nach, ließt nach, ließest nach, ließen nach, lassest nach, lasset nach, ließe nach, ließet nach, lass nach, laß nach, nachgelassen, nachlassend]