[ - Collapse All ]
nachlaufen  

nach|lau|fen <st. V.; ist>:

1. jmdm., einer Sache [eilig] zu Fuß folgen: mir ist ein Hund bis hierher nachgelaufen; einer Illusion n.


2.(ugs.) hinterherlaufen (3) .


3. (ugs.) a)(oft abwertend) (in oft unkritischer, leichtgläubiger Weise) als Anhänger folgen: einem falschen Messias n.;

b)sich um jmdn., jmds. Zuneigung sehr bemühen: einer Klassenkameradin n.



4.zulaufen (6) .


5. (von Messgeräten o. Ä.) zu wenig anzeigen, zu langsam gehen: die Uhr läuft nach.
nachlaufen  

nach|lau|fen
nachlaufen  


1. sich [an jmds. Fersen] hängen/heften, folgen, hinterhergehen, hinterherkommen, hinterherlaufen, nachgehen, nachkommen, nachschleichen, verfolgen; (ugs.): nachrennen.

2. a) abhängig sein von, angewiesen sein auf, hörig sein; (ugs.): nachrennen.

b) sich bemühen, hofieren; (geh. abwertend): buhlen; (ugs.): alle Hebel in Bewegung setzen, hinter jmdm./etw. her sein, hinterherlaufen, nachrennen, sich reißen um.

[nachlaufen]
[laufe nach, läufst nach, läuft nach, laufen nach, lauft nach, lief nach, liefst nach, liefen nach, lieft nach, laufest nach, laufet nach, liefe nach, liefest nach, liefet nach, lauf nach, nachgelaufen, nachlaufend, nachzulaufen]
nachlaufen  

nach|lau|fen <st. V.; ist>:

1. jmdm., einer Sache [eilig] zu Fuß folgen: mir ist ein Hund bis hierher nachgelaufen; einer Illusion n.


2.(ugs.) hinterherlaufen (3).


3. (ugs.)
a)(oft abwertend) (in oft unkritischer, leichtgläubiger Weise) als Anhänger folgen: einem falschen Messias n.;

b)sich um jmdn., jmds. Zuneigung sehr bemühen: einer Klassenkameradin n.



4.zulaufen (6).


5. (von Messgeräten o. Ä.) zu wenig anzeigen, zu langsam gehen: die Uhr läuft nach.
nachlaufen  

[st. V.; ist]: 1. jmdm., einer Sache [eilig] zu Fuß folgen: mir ist ein Hund bis hierher nachgelaufen; Ü einer Illusion n. 2. (ugs.) hinterherlaufen (3). 3. (ugs.) a) (oft abwertend) (in oft unkritischer, leichtgläubiger Weise) als Anhänger folgen: einem falschen Messias n.; b) sich um jmdn., jmds. Zuneigung sehr bemühen: einer Klassenkameradin n. 4. zulaufen (6). 5. (von Messgeräten o.Ä.) zu wenig anzeigen, zu langsam gehen: die Uhr läuft nach.
nachlaufen  

v.
<V.i. 175; ist> jmdm. ~ ihm hinterherlaufen, eilig folgen; einer Sache ~ <fig.> sich zu eifrig darum bemühen; ich laufe niemandem nach <fig.; umg.> ich dränge mich niemandem auf; einer Frau ~ sich anhaltend u. heftig um sie bemühen, allzu eifrig werben; die Kinder liefen dem Hund nach; diese Kleider laufen sich in der Stadt nach <umg.; scherzh.> es werden hier sehr viele K. des gleichen Modells getragen;
['nach|lau·fen]
[laufe nach, läufst nach, läuft nach, laufen nach, lauft nach, lief nach, liefst nach, liefen nach, lieft nach, laufest nach, laufet nach, liefe nach, liefest nach, liefet nach, lauf nach, nachgelaufen, nachlaufend, nachzulaufen]