[ - Collapse All ]
nachleben  

Nach|le|ben, das; -s: Leben eines Verstorbenen in der Erinnerung der Hinterbliebenen.nach|le|ben <sw. V.; hat>: gemäß einem Vorbild, einer Vorschrift o. Ä. leben: seinem Lehrer, den Geboten n.
Nachleben  

Nach|le|ben, das; -s (Leben eines Verstorbenen in der Erinnerung der Hinterbliebenen)
nachleben  

Nach|le|ben, das; -s: Leben eines Verstorbenen in der Erinnerung der Hinterbliebenen.nach|le|ben <sw. V.; hat>: gemäß einem Vorbild, einer Vorschrift o. Ä. leben: seinem Lehrer, den Geboten n.
nachleben  

[sw. V.; hat]: gemäß einem Vorbild, einer Vorschrift o.Ä. leben: seinem Lehrer, den Geboten n.
Nachleben  

Nachleben, Nachwehen, Nachwirkung
[Nachwehen, Nachwirkung]
nachleben  

v.
<n.; -s; unz.> Fortleben in der Erinnerung der Nachkommen; das ~ nach dem Tode
['Nach·le·ben]v.
<V.i.; hat> jmdm., einem Vorbild ~ so leben, wie jmd. gelebt hat, einem Vorbild entsprechend leben, ihm nachstreben;
['nach|le·ben]
[lebe nach, lebst nach, lebt nach, leben nach, lebte nach, lebtest nach, lebten nach, lebtet nach, lebest nach, lebet nach, leb nach, nachgelebt, nachlebend]