[ - Collapse All ]
Nachrede  

Nach|re|de, die; -, -n [mhd. nāchrede]:

1.(veraltend) Nachwort, Epilog (b) .


2. unzutreffende, meist abfällige Äußerungen über jmdn., der nicht anwesend ist: üble N. (Rechtsspr.; Verbreitung einer beleidigenden u. unzutreffenden Behauptung, die einem anderen Menschen schadet); üble N. über jmdn. führen; in üble N. kommen.
Nachrede  


1. Herabsetzung, Herabwürdigung, üble Nachrede, Verleumdung; (geh.): Schmähung, Verunglimpfung; (bildungsspr.): Diffamierung, Diskreditierung; (emotional): Ehrabschneiderei.

2. Nachwort.

[Nachrede]
[Nachreden]
Nachrede  

Nach|re|de, die; -, -n [mhd. nāchrede]:

1.(veraltend) Nachwort, Epilog (b).


2. unzutreffende, meist abfällige Äußerungen über jmdn., der nicht anwesend ist: üble N. (Rechtsspr.; Verbreitung einer beleidigenden u. unzutreffenden Behauptung, die einem anderen Menschen schadet); üble N. über jmdn. führen; in üble N. kommen.
Nachrede  

n.
<f. 19; selten> Epilog; <meist in der Wendung> üble ~ Verbreitung abfälliger Meinungen über jmdn.; böse, gemeine, niederträchtige, schlechte ~; jmdn. in üble ~ bringen; in üble ~ geraten, kommen; üble ~ über jmdn. führen, verbreiten
['Nach·re·de]
[Nachreden]