[ - Collapse All ]
Nachschub  

Nach|schub, der; -[e]s, Nachschübe <Pl. selten> [spätmhd. nāchschup] (Milit.):
a) das Versorgen von Truppen, bes. an der Front, mit neuem Material: N. an Munition; bei der Party war er für den N. an alkoholischen Getränken verantwortlich;

b)neues Material, mit dem Truppen, bes. an der Front, versorgt werden: N. anfordern.
Nachschub  

Nach|schub, der; -[e]s, Nachschübe Plur. selten
Nachschub  

Nach|schub, der; -[e]s, Nachschübe <Pl. selten> [spätmhd. nāchschup] (Milit.):
a) das Versorgen von Truppen, bes. an der Front, mit neuem Material: N. an Munition; bei der Party war er für den N. an alkoholischen Getränken verantwortlich;

b)neues Material, mit dem Truppen, bes. an der Front, versorgt werden: N. anfordern.
Nachschub  

Nachschub, Zufuhr
[Zufuhr]
Nachschub  

n.
<m. 1u> Versorgung mit neuem Material (bes. der kämpfenden Truppe mit Verpflegung, Munition usw.); das Material selbst; (keinen) ~ bekommen; jmdn., eine Truppe mit ~ versorgen
['Nach·schub]
[Nachschubes, Nachschubs, Nachschube, Nachschübe, Nachschüben]