[ - Collapse All ]
Nachsicht  

Nach|sicht, die; -: das Nachsehen; (4); verzeihendes Verständnis für die Unvollkommenheiten, Schwächen von jmdm., einer Sache: mit jmdm. N. haben; N. üben; keine N. kennen; jmdn. um N. bitten.
Nachsicht  

Nach|sicht, die; -
Nachsicht  

Geduld, Güte, Milde, Nachsichtigkeit, Warmherzigkeit, Wohlwollen; (geh.): Barmherzigkeit, Herzensgüte, Langmut, Mildtätigkeit, Seelengüte; (bildungsspr.): Humanität, Indulgenz; (veraltend): Wohltätigkeit; (Rel.): Gnade.
[Nachsicht]
[Nachsichten]
Nachsicht  

Nach|sicht, die; -: das Nachsehen; (4)verzeihendes Verständnis für die Unvollkommenheiten, Schwächen von jmdm., einer Sache: mit jmdm. N. haben; N. üben; keine N. kennen; jmdn. um N. bitten.
Nachsicht  

n.
<f. 20; unz.> Geduld, Milde, verzeihende Betrachtungsweise; ~ haben, üben; in solch einem Fall kenne ich keine ~ werde ich entschlossen durchgreifen; Vorsicht ist besser als ~ <Sprichw.> jmdn. mit ~ behandeln; jmdn. um ~ bitten
['Nach·sicht]
[Nachsichten]