[ - Collapse All ]
nachspülen  

nach|spü|len <sw. V.; hat>:

1. nachträglich noch einmal abspülen, (b), ausspülen (1 b) .


2. durch Nachschütten, -gießen einer Flüssigkeit spülen.


3.(ugs.) etw. gerade Genossenem, Hinuntergeschlucktem schnell ein Getränk folgen lassen; nachträglich noch schnell etw. trinken: er trank einen Schnaps und spülte ein Bier nach; <ohne Akk.-Obj.:> er spülte mit Wasser nach.
nachspülen  

nach|spü|len
nachspülen  

nach|spü|len <sw. V.; hat>:

1. nachträglich noch einmal abspülen, (b)ausspülen (1 b).


2. durch Nachschütten, -gießen einer Flüssigkeit spülen.


3.(ugs.) etw. gerade Genossenem, Hinuntergeschlucktem schnell ein Getränk folgen lassen; nachträglich noch schnell etw. trinken: er trank einen Schnaps und spülte ein Bier nach; <ohne Akk.-Obj.:> er spülte mit Wasser nach.
nachspülen  

[sw. V.; hat]: 1. nachträglich noch einmal abspülen (b), ausspülen (1 b). 2. durch Nachschütten, -gießen einer Flüssigkeit spülen. 3. (ugs.) etw. gerade Genossenem, Hinuntergeschlucktem schnell ein Getränk folgen lassen; nachträglich noch schnell etw. trinken: er trank einen Schnaps und spülte ein Bier nach; [ohne Akk.-Obj.:] er spülte mit Wasser nach.
nachspülen  

v.
<V.t.; hat> spülen, nochmals ausspülen
['nach|spü·len]
[spüle nach, spülst nach, spült nach, spülen nach, spülte nach, spültest nach, spülten nach, spültet nach, spülest nach, spület nach, spül nach, nachgespült, nachspülend]