[ - Collapse All ]
nachstehen  

nach|ste|hen <unr. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist> [mhd. nāch stān = hinter jmdm., etw. stehen; nachfolgen]:

1.(veraltend) gegenüber einem andern benachteiligt sein; hinter jmdm. zurückstehen: er stand seinem geschäftstüchtigen Bruder immer nach.


2.meist verneint: einem andern in bestimmter Hinsicht unterlegen sein, nicht gleichkommen <meist verneint>: sie steht ihm in nichts nach (ist ihm in jeder Hinsicht ebenbürtig).
nachstehen  


1. benachteiligt sein, das Nachsehen haben, zu kurz kommen, zurückstehen.

2. es nicht mit jmdm. aufnehmen können, gegen jmdn. ein Waisenkind sein, jmdm. nicht das Wasser reichen können, nicht ebenbürtig sein, nicht gleichkommen, nicht mithalten können, unterlegen sein.

[nachstehen]
[stehe nach, stehst nach, steht nach, stehen nach, stand nach, standest nach, standen nach, standet nach, stehest nach, stehet nach, stände nach, stünde nach, ständest nach, stündest nach, ständen nach, stünden nach, ständet nach, stündet nach, steh nach, nachgestanden, nachstehend, nachzustehen]
nachstehen  

nach|ste|hen <unr. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist> [mhd. nāch stān = hinter jmdm., etw. stehen; nachfolgen]:

1.(veraltend) gegenüber einem andern benachteiligt sein; hinter jmdm. zurückstehen: er stand seinem geschäftstüchtigen Bruder immer nach.


2.meist verneint: einem andern in bestimmter Hinsicht unterlegen sein, nicht gleichkommen <meist verneint>: sie steht ihm in nichts nach (ist ihm in jeder Hinsicht ebenbürtig).
nachstehen  

[unr. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist] [mhd. nach stan= hinter jmdm., etw. stehen; nachfolgen]: 1. (veraltend) gegenüber einem andern benachteiligt sein; hinter jmdm. zurückstehen: er stand seinem geschäftstüchtigen Bruder immer nach. 2. einem andern in bestimmter Hinsicht unterlegen sein, nicht gleichkommen [meist verneint]: sie steht ihm in nichts nach (ist ihm in jeder Hinsicht ebenbürtig).
nachstehen  

v.
<V.i. 251; hat> zurückgesetzt sein, werden; nicht gleichkommen, unterlegen sein; er musste dem jüngeren Bruder immer ~ er wurde immer benachteiligt; er steht ihm an Ausdauer nicht nach er ist ebenso ausdauernd; er steht ihm in nichts nach er kommt ihm auf allen Gebieten gleich; ~d folgend, nächst; die ~den Ausführungen; im ~den/ Nachstehenden wird erläutert werden … im Folgenden, weiter unten;
['nach|ste·hen]
[stehe nach, stehst nach, steht nach, stehen nach, stand nach, standest nach, standen nach, standet nach, stehest nach, stehet nach, stände nach, stünde nach, ständest nach, stündest nach, ständen nach, stünden nach, ständet nach, stündet nach, steh nach, nachgestanden, nachstehend, nachzustehen]