[ - Collapse All ]
nachstellen  

nach|stel|len <sw. V.; hat> [vom Fallenstellen des Jägers gesagt]:

1.einer Vorlage, einem Vorbild entsprechend aufstellen, darstellen: eine Szene n.


2.(Sprachw.) (ein Wort, Satzglied) im Satz weiter nach hinten, hinter ein anderes Wort, Satzglied stellen: <meist im 2. Part.:> ein nachgestelltes Attribut.


3.(bei einer Uhr) die Zeiger zurückdrehen; zurückstellen (3) .


4. nachträglich, nach einer gewissen Zeit neu einstellen, noch einmal genauer einstellen: die Bremse n.


5.a)(geh.) jmdn., ein Tier hartnäckig, mit List verfolgen, zu fangen, in seine Gewalt zu bekommen suchen: dem Wild n.;

b)nachsteigen.

nachstellen  

nach|stel|len
nachstellen  


1. neu einstellen, regulieren; (Technik, Physik): justieren.

2. a) hetzen, jagen, nachsetzen, treiben, verfolgen.

b) (ugs.): hinter jmdm. her sein, nachrennen, nachsteigen, scharf auf jmdn. sein.

[nachstellen]
[stelle nach, stellst nach, stellt nach, stellen nach, stellte nach, stelltest nach, stellten nach, stelltet nach, stellest nach, stellet nach, stell nach, nachgestellt, nachstellend, nachzustellen]
nachstellen  

nach|stel|len <sw. V.; hat> [vom Fallenstellen des Jägers gesagt]:

1.einer Vorlage, einem Vorbild entsprechend aufstellen, darstellen: eine Szene n.


2.(Sprachw.) (ein Wort, Satzglied) im Satz weiter nach hinten, hinter ein anderes Wort, Satzglied stellen: <meist im 2. Part.:> ein nachgestelltes Attribut.


3.(bei einer Uhr) die Zeiger zurückdrehen; zurückstellen (3).


4. nachträglich, nach einer gewissen Zeit neu einstellen, noch einmal genauer einstellen: die Bremse n.


5.
a)(geh.) jmdn., ein Tier hartnäckig, mit List verfolgen, zu fangen, in seine Gewalt zu bekommen suchen: dem Wild n.;

b)nachsteigen.

nachstellen  

[sw. V.; hat] [vom Fallenstellen des Jägers gesagt]: 1. einer Vorlage, einem Vorbild entsprechend aufstellen, darstellen: eine Szene n. 2. (Sprachw.) (ein Wort, Satzglied) im Satz weiter nach hinten, hinter ein anderes Wort, Satzglied stellen: [meist im 2. Part.:] ein nachgestelltes Attribut. 3. (bei einer Uhr) die Zeiger zurückdrehen; zurückstellen (3). 4. nachträglich, nach einer gewissen Zeit neu einstellen, noch einmal genauer einstellen: die Bremse n. 5. a) (geh.) jmdn., ein Tier hartnäckig, mit List verfolgen, zu fangen, in seine Gewalt zu bekommen suchen: dem Wild n.; b) nachsteigen.
nachstellen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> ein Instrument ~ nochmals genau einstellen; ein Wort im Satz ~ hinter ein anderes stellen; die Uhr ~ auf eine spätere Zeit einstellen;
2 <V.i.> jmdm. ~ jmdn. verfolgen; einer Frau ~ sie aufdringlich u. hartnäckig verfolgen;
['nach|stel·len]
[stelle nach, stellst nach, stellt nach, stellen nach, stellte nach, stelltest nach, stellten nach, stelltet nach, stellest nach, stellet nach, stell nach, nachgestellt, nachstellend, nachzustellen]