[ - Collapse All ]
nachsuchen  

nach|su|chen <sw. V.; hat>:

1. intensiv nach etw. suchen; nachsehen: ich muss noch einmal n.


2.(geh.) (um etw.) förmlich bitten; etw. in aller Form, offiziell beantragen: um Bedenkzeit n.
nachsuchen  

nach|su|chen
nachsuchen  


1. absuchen, durchmustern, durchsuchen, durchwühlen; (ugs.): durchkramen, durchstöbern, herumsuchen, stöbern; (landsch., sonst veraltet): aussuchen.

2. beantragen, bitten, einfordern, fragen, sich geben lassen; (geh.): sich ausbitten, begehren, erbitten, ersuchen; (Amtsspr.): einziehen; (Papierdt.): vorstellig werden.

[nachsuchen]
[suche nach, suchst nach, sucht nach, suchen nach, suchte nach, suchtest nach, suchten nach, suchtet nach, suchest nach, suchet nach, such nach, nachgesucht, nachsuchend, nachzusuchen]
nachsuchen  

nach|su|chen <sw. V.; hat>:

1. intensiv nach etw. suchen; nachsehen: ich muss noch einmal n.


2.(geh.) (um etw.) förmlich bitten; etw. in aller Form, offiziell beantragen: um Bedenkzeit n.
nachsuchen  

[sw. V.; hat]: 1. intensiv nach etw. suchen; nachsehen: ich muss noch einmal n. 2. (geh.) (um etw.) förmlich bitten; etw. in aller Form, offiziell beantragen: um Bedenkzeit n.
nachsuchen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> etwas ~ nachschlagen, in einem Buch suchen;
2 <V.i.> um etwas ~ (bei jmdm.) förmlich um etwas bitten, etwas beantragen;
['nach|su·chen]
[suche nach, suchst nach, sucht nach, suchen nach, suchte nach, suchtest nach, suchten nach, suchtet nach, suchest nach, suchet nach, such nach, nachgesucht, nachsuchend, nachzusuchen]