[ - Collapse All ]
Nachtigall  

Nạch|ti|gall, die; -, -en [mhd. nahtegal, ahd. nahtagala, eigtl. = Nachtsängerin; 2. Bestandteil zu ↑ gellen ]: (bes. in Laubwäldern u. dichtem Gebüsch versteckt lebender) unscheinbar rötlich brauner Singvogel, dessen besonders nachts ertönender Gesang sehr melodisch klingt: die N. schlägt;

R N., ick hör dir trapsen (salopp, bes. berlin.; man merkt deutlich, was beabsichtigt ist, worauf die Sache hinausläuft).
Nachtigall  

Nạch|ti|gall, die; -, -en (ein Singvogel)
Nachtigall  

Nạch|ti|gall, die; -, -en [mhd. nahtegal, ahd. nahtagala, eigtl. = Nachtsängerin; 2. Bestandteil zu ↑ gellen]: (bes. in Laubwäldern u. dichtem Gebüsch versteckt lebender) unscheinbar rötlich brauner Singvogel, dessen besonders nachts ertönender Gesang sehr melodisch klingt: die N. schlägt;

RN., ick hör dir trapsen (salopp, bes. berlin.; man merkt deutlich, was beabsichtigt ist, worauf die Sache hinausläuft).
Nachtigall  

n.
<f. 20> unscheinbar rötlich brauner Singvogel aus der Drosselverwandtschaft, der tags und nachts singt: Luscinia megarhynchos; Chinesische ~ = Sonnenvogel; Polnische ~ = Sprosser [<ahd. nahtagala, engl. nightingale <westgerm. *nahtagalon „Nachtsängerin“; zu *galon „Sängerin“; zu der idg. Schallwurzel *ghel- „rufen, schreiben“]
['Nach·ti·gall]
[Nachtigallen]