[ - Collapse All ]
nahe  

Na|he, die; -: linker Nebenfluss des Rheins.1na|he <Adj.; näher, nächste> [mhd. nāch, ahd. nāh, H. u.]:

1.nicht weit entfernt; leicht erreichbar: der n. Wald; in der näheren Umgebung der Stadt; wo ist denn hier das nächste Kino?; dieser Weg ist näher (ugs.; kürzer, führt schneller ans Ziel); ein n. gelegener Ort; eine n. liegende Ortschaft; n. beim Fluss; komm mir nicht zu n.! (fass mich nicht an!; halte Abstand von mir!);

*aus/von nah und fern; aus/von fern und nah (geh.; von überall her); von Nahem/nahem (aus der Nähe. bei kritischer Betrachtung); jmdm. zu n. treten (jmdn. durch eine Äußerung, ein Verhalten kränken, verletzen).


2. bald, in absehbarer Zeit erfolgend, eintretend, bevorstehend; nicht mehr fern: die n. Abreise; in -r, nächster Zukunft; Rettung war n.; er ist n. an achtzig (ugs.; fast 80 Jahre alt); der Termin rückte [immer] näher;

*einer Sache n. sein (fast von etw. überwältigt, erfasst werden): dem Weinen n. sein; dem Wahnsinn n., stürzte er davon.


3.in enger, direkter Beziehung zu jmdm., etw. stehend: ein -r Angehöriger; nah mit jmdm. verwandt sein (mit jmdm. in einem engen Verwandtschaftsverhältnis stehen).


2na|he <Präp. mit Dativ> [zu: 1nahe ] (geh.): in der Nähe (einer Sache, Person): n. der Stadt.
nahe  


1. benachbart, dicht, in der Nähe, in nächster/unmittelbarer Nähe, leicht erreichbar, nahebei, nebenan, nicht weit, umliegend, unweit; (ugs.): direkt vor der Tür, nur einen Katzensprung, um die Ecke.

2. baldig, nicht mehr fern, unmittelbar.

3. eng, innig, intim, nahestehend, vertraut.

[nahe]
nahe  

[mhd. nach, ahd. nah, H.u.]: I. [Adj.; näher, nächste] 1. nicht weit entfernt; leicht erreichbar: der n. Wald; in der näheren Umgebung der Stadt; wo ist denn hier das nächste Kino?; dieser Weg ist näher (ugs.; kürzer, führt schneller ans Ziel); ein n. gelegener Ort; komm mir nicht zu n.! (fass mich nicht an!; halte Abstand von mir!); n. beim Fluss; Ü diese Summe kam unseren Vorstellungen n. (näherte sich unseren Vorstellungen an); die Vermutung liegt n. (kommt sogleich in den Sinn, stellt sich beim Überlegen sogleich ein, bietet sich an), dass ...; n. liegende Gründe; dass er abreisen würde, war n. liegend; ich denke, dass es näher liegt (eher in den Sinn kommt, sich eher anbietet) zu gehen, als weiter zu warten; was war näher liegend, als seine Wohnung zu durchsuchen; einem Plan, Vorschlag näher treten (sich damit befassen); *aus/von nah und fern; aus/von fern und nah (geh.; von überall her); von nahem (aus geringer Entfernung; in direkter Anschauung); jmdm. zu n. treten (jmdn. durch eine Äußerung, ein Verhalten kränken, verletzen); jmdm. etw. n. bringen (jmdm. bestimmte Kenntnisse vermitteln u. bei ihm Interesse, Verständnis für die Sache wecken); jmdm. n. gehen (jmdn. innerlich stark treffen, einen tiefen Schmerz in jmdm. auslösen): der Tod des Vaters ist ihm n. gegangen; jmdm. etw. n. legen (jmdn. [indirekt] zu etw. auffordern, auf etw. hinlenken): jmdm. den Rücktritt n. legen. 2. bald, in absehbarer Zeit erfolgend, eintretend, bevorstehend; nicht mehr fern: die n. Abreise; in -r, nächster Zukunft; Rettung war n.; er ist n. an achtzig (ugs.; fast 80 Jahre alt); der Termin rückte [immer] näher; *einer Sache n. sein (fast von etw. überwältigt, erfasst werden): dem Weinen n. sein; dem Wahnsinn n., stürzte er davon. 3. a) in enger, direkter Beziehung zu jmdm., etw. stehend: ein -r Angehöriger; nah mit jmdm. verwandt sein (mit jmdm. in einem engen Verwandtschaftsverhältnis stehen); sie sind sich/(geh.:) einander in der letzten Zeit [wieder] näher gekommen (zueinander in eine engere Beziehung getreten, vertrauter miteinander geworden); jmdm., einer Partei n. stehen (zu jmdm., einer Partei in enger Beziehung stehen); b) aufgrund der Eigenart, bestimmter Merkmale in die Nähe einer Sache gehören, ihr benachbart sein: [häufig im 1.Part.:] sich n. stehende (benachbarte) Pflanzengattungen. II. [Präp. mit Dativ] (geh.) in der Nähe (einer Sache, Person): n. der Stadt.
nahe  

1 <Adj.; näher, am nächsten> nicht weit entfernt, in der Nähe, benachbart, unmittelbar folgend od. anstoßend; bald zu erwarten, unmittelbar bevorstehend; eng, vertraut; oV nah
2 ;ein ~r Ausflugsort, See, Wald; in ~r Beziehung, Geschäftsverbindung miteinander stehen; das ~ Ende, den ~n Tod fürchten; in ~r Freundschaft miteinander verbunden sein; Gefahr, Hilfe, Rettung ist ~; sie war einer Ohnmacht, der Verzweiflung ~; in der ~n Stadt; ein ~r Verwandter des Verunglückten; die ~ Zukunft wird es zeigen
3 ;du kannst ganz ~ herangehen; bitte nicht zu ~ herankommen; das Haus soll ~ dem, ~ am, ~ beim Bahnhof liegen
4 er muss doch ~ an die Sechzig sein fast sechzig Jahre alt; ~ beieinander; ~ dabei stand ein altes Haus; er war ~ daran, aufzustehen und zu gehen; von ~m betrachtet, ändert sich das Bild <fig.> von nah und fern, von fern und nah kamen die Menschen herbei; wir sahen den Gipfel zum Greifen ~ vor uns; jmdm. zu ~ kommen ihn berühren wollen, bedrohen;
5 <Präp. m.Dat.> ~ dem Hause [<ahd. nah, engl. nigh, got. nenetv(a); von unklarer Herkunft]
['na·he]