[ - Collapse All ]
negativ  

Ne|ga|tiv [auch: nega'ti:f] das; -s, -e: (Fotogr.) fotografisches Bild, das gegenüber der Vorlage od. dem Aufnahmeobjekt umgekehrte Helligkeits- od. Farbenverhältnisse aufweist u. aus dem das 2Positiv (2) entstehtne|ga|tiv [auch: nega'ti:f]:

1.a)verneinend, ablehnend; Ggs. ↑ positiv (1 a);

b)ergebnislos; ungünstig, schlecht; Ggs. ↑ positiv (1 b).



2.(Math.) kleiner als null; Zeichen: -; Ggs. ↑ positiv (2).


3.(Fotogr.) das Negativ betreffend; in der Helligkeit, in den Farben gegenüber dem Original vertauscht; Ggs. ↑ positiv (3).


4.(Phys.) eine der beiden Formen elektrischer Ladung betreffend, bezeichnend; Ggs. ↑ positiv (4).


5.(Med.) nicht für das Bestehen einer Krankheit sprechend, keinen krankhaften Befund zeigend; Ggs. ↑ positiv (5)
negativ  

Ne|ga|tiv ['ne:gati:f, auch: nega'ti:f, 'nεgati:f], das; -s, -e [frz. négatif, engl. negative < lat. negativus, ↑ negativ ] (Fot.): aus dem belichteten Film o. Ä. entwickeltes negatives (5) Bild, von dem Abzüge (2 a) hergestellt werden: ein N. fixieren.ne|ga|tiv ['ne:gati:f, auch: nega'ti:f, 'nεgati:f] <Adj.> [lat. negativus = verneinend]:

1.a)Ablehnung ausdrückend, enthaltend; ablehnend: eine -e Antwort; jmdm. n. gegenüberstehen;

b)(Logik) verneint.



2.a)ungünstig, nachteilig, nicht wünschenswert: eine -e Entwicklung; sich n. auswirken;

b)im unteren Bereich einer Werteordnung angesiedelt, schlecht: -e Leistungen; etw. n. bewerten.



3.(bes. Math.) im Bereich unter null liegend: -e Zahlen.


4.(Physik) eine der beiden Formen elektrischer Ladung betreffend: der -e Pol; n. geladen sein.


5.(bes. Fot.) gegenüber dem Gegenstand der Aufnahme spiegelverkehrt u. in den Verhältnissen von Hell und Dunkel umgekehrt od. in den Farben komplementär.


6.(bes. Med.) einen als möglich ins Auge gefassten Sachverhalt als nicht gegeben ausweisend: ein -er Befund.
negativ  

Ne|ga|tiv, das; -s, -e (Fotogr. Gegen-, Kehrbild)ne|ga|tiv [ auch ...'ti:f] (verneinend; ergebnislos; Math. kleiner als null; Elektrot.: Ggs. zu positiv)
negativ  


1. a) ablehnend, verneinend, verweigernd, weigerlich; (Amtsspr.): abschlägig.

b) verneint.

2. a) abträglich, erfolglos, ergebnislos, erschwerend, fatal, hemmend, hinderlich, missglückt, misslich, Nachteile bringend, nachteilig, nicht von Vorteil, schädlich, schlecht, schlimm, störend, ungünstig, ungut, unvorteilhaft, von Übel.

b) bedauerlich, schlecht, schlimm, unangenehm, ungut, unliebsam, unschön, widrig; (emotional): fürchterlich.

3. im Minus[bereich], unter null.

4. nicht geladen, nicht neutral, nicht positiv.

5. komplementär, spiegelverkehrt, umgekehrt.

6. gesund, unauffällig.

[negativ]
[Negatives, Negativs, Negative, Negativen, negativer, negative, negatives, negativen, negativem, negativerer, negativere, negativeres, negativeren, negativerem, negativster, negativste, negativstes, negativsten, negativstem]
negativ  

Ne|ga|tiv ['ne:gati:f, auch: nega'ti:f, 'nεgati:f], das; -s, -e [frz. négatif, engl. negative < lat. negativus, ↑ negativ] (Fot.): aus dem belichteten Film o. Ä. entwickeltes negatives (5) Bild, von dem Abzüge (2 a) hergestellt werden: ein N. fixieren.ne|ga|tiv ['ne:gati:f, auch: nega'ti:f, 'nεgati:f] <Adj.> [lat. negativus = verneinend]:

1.
a)Ablehnung ausdrückend, enthaltend; ablehnend: eine -e Antwort; jmdm. n. gegenüberstehen;

b)(Logik) verneint.



2.
a)ungünstig, nachteilig, nicht wünschenswert: eine -e Entwicklung; sich n. auswirken;

b)im unteren Bereich einer Werteordnung angesiedelt, schlecht: -e Leistungen; etw. n. bewerten.



3.(bes. Math.) im Bereich unter null liegend: -e Zahlen.


4.(Physik) eine der beiden Formen elektrischer Ladung betreffend: der -e Pol; n. geladen sein.


5.(bes. Fot.) gegenüber dem Gegenstand der Aufnahme spiegelverkehrt u. in den Verhältnissen von Hell und Dunkel umgekehrt od. in den Farben komplementär.


6.(bes. Med.) einen als möglich ins Auge gefassten Sachverhalt als nicht gegeben ausweisend: ein -er Befund.
Negativ  

['ne:gati:f, auch: nega'ti:f, ':], das; -s, -e [frz. n¨¦gatif, engl. negative [ lat. negativus, negativ] (Fot.): aus dem belichteten Film o.Ä. entwickeltes negatives (5) Bild, von dem Abzüge (2 a) hergestellt werden: ein N. fixieren.
negativ  

nachteilig, negativ, schlecht, suboptimal, ungünstig, unglücklich (umgangssprachlich), ungut
[nachteilig, schlecht, suboptimal, ungünstig, unglücklich, ungut]
negativ  

n.
<n. 11> fotografisch aufgenommenes Bild nach dem Entwickeln, bei dem Lichter u. Schatten gegenüber dem Original vertauscht sind; Ggs Positiv [zu negativ im Sinne von „verkehrt, vertauscht“]
['Ne·ga·tiv]
[Negatives, Negativs, Negative, Negativen, Negativer, Negativem, Negativerer, Negativere, Negativeres, Negativeren, Negativerem, Negativster, Negativste, Negativstes, Negativsten, Negativstem]n.
<a. ['---] Adj.> verneinend, ablehnend; Ggs affirmativ; ergebnislos; <Math.; Zeichen: –> kleiner als Null; <Fot.> in den Farben bzw. der Helligkeit gegenüber dem Original vertauscht; Ggs positiv; ~e Antwort; ~er Befund <Med.> der Befund, dass sich in dem untersuchten Abstrich od. Gewebeteil keine Krankheitserreger befinden; <umg.; kurz für> HIV-negativ; <Chem.> ~e Ladung die negative elektronische Ladung eines Atoms, einer Atomgruppe oder eines Moleküls; er verhielt sich ziemlich ~; die Sache ist ~ verlaufen [<lat. negativus „verneinend“]
[ne·ga'tiv]
[negatives, negativs, negative, negativen, negativer, negativem, negativerer, negativere, negativeres, negativeren, negativerem, negativster, negativste, negativstes, negativsten, negativstem]