[ - Collapse All ]
neu  

neu <Adj.; neuer, neu[e]ste> [mhd. niuwe, ahd. niuwi, altes idg. Adj.]:

1.erst vor kurzer Zeit hergestellt o. Ä., noch nicht gebraucht o. Ä.: -e Kleider.


2.aus der kürzlich eingebrachten Ernte stammend: -e Kartoffeln; <subst.:> Neuen (neuen Wein) trinken.


3.a)erst seit Kurzem vorhanden, bestehend; vor kurzer Zeit entstanden, begründet; davor noch nicht da gewesen [u. anders als bisher, als früher]: -e Erkenntnisse; das Buch ist [ganz] n. erschienen; ein n. geprägtes Wort; <subst.:> allem Neuen ablehnend gegenüberstehen;

b)seit kurzer Zeit (zu einem bestimmten Kreis, einer Gruppe o. Ä.) dazugehörend: -e Mitglieder; <subst.:> das ist die Neue (ugs.; die neue Mitarbeiterin, Kollegin, Mitschülerin usw.);

c)bisher noch nicht bekannt gewesen: -e Nachrichten; <subst.:> was gibt es Neues?



4. noch zur Gegenwart gehörend od. nicht lange zurückliegend; [aus] einer Zeit, die [noch] zur Gegenwart gehört od. nicht lange zurückliegt: in -er, -erer, -ester Zeit;

*seit Neu[e]stem/neu[e]stem (seit Kurzem, neuerdings).


5.a) seit Kurzem an die Stelle einer anderen Person od. Sache getreten; das Bisherige ersetzend, ablösend; als etw. [noch] nicht Bekanntes gerade erst: einen -en Namen, eine -e Stellung, Wohnung haben; wir haben einen -en Englischlehrer; etw. n. (anders) formulieren; <subst.:> etwas Neues anfangen;

b)[seit Kurzem] hinzukommend; weiter...: ein -es Buch schreiben;

*aufs Neue (erneut); auf ein Neues! (ermunternde Aufforderung, noch einmal von vorne zu beginnen, sich aufzuschwingen, mit etw. Bestimmtem fortzufahren); von Neuem/neuem (noch einmal, von vorn);

c)noch einmal, wieder: ein Buch n. auflegen.

neu  


1. fabrikneu, neuwertig, noch nicht gebraucht/benutzt/verwendet, ungebraucht, ungetragen; (geh.): jungfräulich; (ugs.): frisch, [funkel]nagelneu; (schweiz. ugs., auch österr.): nigelnagelneu; (emotional verstärkend): brandneu; (bes. nordd.): unbenutzt; (bes. südd.): unbenützt.

2. anders [als bisher/früher], andersartig, erstmalig, erst seit Kurzem, fremd, jung, neuartig, noch nicht da gewesen, noch nie gesehen/gehört, unbekannt, ungewohnt, verschieden[artig], vor kurzer Zeit entstanden/begründet.

3. eben erst vergangen, frisch, jünger ..., noch nicht lange zurückliegend.

4. abermalig, abermals, aufs Neue, ein weiteres Mal, erneut, noch einmal, nochmals, von Neuem, von vorn, wieder[um]; (südd., österr., schweiz., sonst veraltend): neuerdings.

[neu]
[neuer, neue, neues, neuen, neuem, neuerer, neuere, neueres, neueren, neuerem, neuster, neuste, neustes, neusten, neustem]
neu  

neu <Adj.; neuer, neu[e]ste> [mhd. niuwe, ahd. niuwi, altes idg. Adj.]:

1.erst vor kurzer Zeit hergestellt o. Ä., noch nicht gebraucht o. Ä.: -e Kleider.


2.aus der kürzlich eingebrachten Ernte stammend: -e Kartoffeln; <subst.:> Neuen (neuen Wein) trinken.


3.
a)erst seit Kurzem vorhanden, bestehend; vor kurzer Zeit entstanden, begründet; davor noch nicht da gewesen [u. anders als bisher, als früher]: -e Erkenntnisse; das Buch ist [ganz] n. erschienen; ein n. geprägtes Wort; <subst.:> allem Neuen ablehnend gegenüberstehen;

b)seit kurzer Zeit (zu einem bestimmten Kreis, einer Gruppe o. Ä.) dazugehörend: -e Mitglieder; <subst.:> das ist die Neue (ugs.; die neue Mitarbeiterin, Kollegin, Mitschülerin usw.);

c)bisher noch nicht bekannt gewesen: -e Nachrichten; <subst.:> was gibt es Neues?



4. noch zur Gegenwart gehörend od. nicht lange zurückliegend; [aus] einer Zeit, die [noch] zur Gegenwart gehört od. nicht lange zurückliegt: in -er, -erer, -ester Zeit;

*seit Neu[e]stem/neu[e]stem (seit Kurzem, neuerdings).


5.
a) seit Kurzem an die Stelle einer anderen Person od. Sache getreten; das Bisherige ersetzend, ablösend; als etw. [noch] nicht Bekanntes gerade erst: einen -en Namen, eine -e Stellung, Wohnung haben; wir haben einen -en Englischlehrer; etw. n. (anders) formulieren; <subst.:> etwas Neues anfangen;

b)[seit Kurzem] hinzukommend; weiter...: ein -es Buch schreiben;

*aufs Neue (erneut); auf ein Neues! (ermunternde Aufforderung, noch einmal von vorne zu beginnen, sich aufzuschwingen, mit etw. Bestimmtem fortzufahren); von Neuem/neuem (noch einmal, von vorn);

c)noch einmal, wieder: ein Buch n. auflegen.

neu  

[Adj.; neuer, neu[e]ste] [mhd. niuwe, ahd. niuwi, altes idg. Adj.]: 1. erst vor kurzer Zeit hergestellt o.Ä., noch nicht gebraucht o.Ä.: -e Kleider. 2. aus der kürzlich eingebrachten Ernte stammend: -e Kartoffeln; [subst.:] Neuen (neuen Wein) trinken. 3. a) erst seit kurzem vorhanden, bestehend; vor kurzer Zeit entstanden, begründet; davor noch nicht da gewesen [u. anders als bisher, als früher]: -e Erkenntnisse; das Buch ist [ganz] n. erschienen; ein n. geprägtes Wort; [subst.:] allem Neuen ablehnend gegenüberstehen; b) seit kurzer Zeit (zu einem bestimmten Kreis, einer Gruppe o.Ä.) dazugehörend: -e Mitglieder; [subst.:] das ist die Neue (ugs.; die neue Mitarbeiterin, Kollegin, Mitschülerin usw.); c) bisher noch nicht bekannt gewesen: -e Nachrichten; [subst.:] was gibt es Neues? 4. noch zur Gegenwart gehörend od. nicht lange zurückliegend; [aus] einer Zeit, die [noch] zur Gegenwart gehört od. nicht lange zurückliegt; in -er, -erer, -ester Zeit; *seit neuestem (seit kurzem, neuerdings). 5. a) seit kurzem an die Stelle einer anderen Person od. Sache getreten; das Bisherige durch Neues ersetzend; als etw. Neues gerade erst: wir haben einen -en Englischlehrer; etw. n. formulieren; [subst.:] etwas Neues anfangen; b) [seit kurzem] hinzukommend; weiter...: ein -es Buch schreiben; *aufs Neue (erneut); auf ein Neues! (ermunternde Aufforderung, noch einmal von vorne zu beginnen, sich aufzuschwingen, mit etw. Bestimmtem fortzufahren); von neuem (noch einmal, von vorn); c) noch einmal, wieder: ein Buch n. auflegen.
neu  

adj.
<Adj.; -er, am -(e)sten>
1 seit kurzem vorhanden (Bau); eben begonnen, angebrochen (Jahr); unlängst geschehen (Ereignis); soeben aufgenommen, der Zeit entsprechend (Mode); eben eingestellt (Mitarbeiter); im Entstehen begriffen (Werk); soeben eingetroffen (Ware); von der letzten Lieferung, letzten Ernte, frisch, jung; noch ungebraucht, nicht abgenutzt (Möbel); frisch, frisch gewaschen (Wäsche); bisher unbekannt (Entdeckung); <umg.> unerfahren (in einer Arbeit); anders, besser als früher (Methode); eben erst, gerade, im Augenblick; noch einmal, wieder; das Neue; das Neueste
2 ;ein ~er Anzug, ein ~es Kleid; ein ~es Ereignis, ein ~es Verbrechen erhitzt die Gemüter; an einer ~en Erfindung, einem ~en Werk arbeiten; eine ~e Flasche Wein; ~e Folge; oh, du hast eine ~e Frisur!; sie ist stets nach ~estem Geschmack, nach ~ester Mode gekleidet; ein ~es Haus, ein ~er Stadtteil, eine ~e Wohnung; sie schöpfte ~e Hoffnung, ~en Mut; ~e Kartoffeln K. der diesjährigen Ernte zu einem Zeitpunkt, zu dem es noch alte gibt; mit ~en Kräften ein Werk beginnen; er schätzt die ~ere Kunst (nicht); ein ~es Leben anfangen; eine ~e Liebe; ein ~er Mensch werden; einen ~en Mitarbeiter gewinnen; Neue Musik sehr verschiedengestaltige Richtung der Musik seit Anfang des 20. Jh., z.B. die Zwölftonmusik; die ~esten Nachrichten (im Fernsehen, in Presse u. Rundfunk); das muss den Gerüchten ~e Nahrung geben; die ~e Sachlichkeit gegen den Expressionismus gerichtete Strömung der europ. Malerei seit etwa 1925; ein ~er Schüler; eine ~e Seite anfangen (im Buch); ich habe eine ~e Seite seines Wesens kennen gelernt <fig.> die Sache hat nunmehr einen ~en Sinn für mich bekommen; die ~eren Sprachen (im Unterschied zu den klass. Sprachen Latein u. Griechisch); der ~este Stand der Forschung; ein ~er Stern am Filmhimmel <fig.> ein(e) eben bekannt werdende(r) Filmschauspieler(in); ~e Straßen werden angelegt; die ~en Tänze lernen; das Neue Testament der die ältesten Schriften des Christentums enthaltende Teil der Bibel; ~e Truppen an die Front werfen; Neue Deutsche Welle <Mus.> Anfang der 80er Jahre entstandener dt. Stil der Rockmusik mit teilweise einfachen Rhythmen u. Texten; die Bekanntschaft mit der Musik eröffnete dem Knaben eine ~e Welt; die Neue Welt Amerika; Neue Wilde <Mal.> Ende der 70er Jahre entstandene, dem Expressionismus nahe stehende Stilrichtung; das Fernsehprogramm für die ~e Woche; in ~erer, ~ester Zeit
3 ;diese Gäste sind ~ angekommen; das Buch, die Schallplatte wurde ~ aufgelegt; das Buch sollte ~ bearbeitet werden; Polstermöbel ~ beziehen lassen; er hat viel Neues erlebt, gehört, gesehen; das Geschäft wurde ~ eröffnet; das Buch ist ~ erschienen; etwas ~ formulieren, schreiben; was gibt es Neues?; eine Wohnung, ein Zimmer ~ herrichten, einrichten; diese beiden Schüler sind ~ hinzugekommen; sein: ich bin noch ~ hier noch nicht lange hier u. weiß deshalb noch nicht Bescheid, kenne mich nicht aus; das ist mir ganz, völlig ~! das höre ich soeben von dir zum ersten Mal!; das ist mir nichts Neues; der Mantel ist nicht mehr ganz ~; die Platte ist das Neueste auf dem Schlagermarkt; er hat sich ~ verheiratet er hat sich wieder, erneut verheiratet; weißt du schon das Neueste?
4 ;viel, wenig Neues
5 das ist mir ~ an ihm diese Seite seines Wesens kannte ich noch nicht; etwas aufs ~e/ Neue beginnen noch einmal von vorn; auf ein ~es/ Neues! (trinken wir) auf den neuen Beginn!; sie ist stets auf alles Neue erpicht; du musst dir etwas Neues ausdenken; er ist noch ~ in dieser Arbeit, unserem Betrieb, diesem Beruf; ich habe nichts Neues darüber gehört; von ~em anfangen noch einmal von vorn; das Neueste vom Neuen; die Bluse ist noch wie ~ [<ahd. niuwi, engl. new, got. niujis <germ. *neuja <idg. *neuio-, *nouio-]
[neu]
[neuer, neue, neues, neuen, neuem, neuerer, neuere, neueres, neueren, neuerem, neuster, neuste, neustes, neusten, neustem]