[ - Collapse All ]
niederbrechen  

nie|der|bre|chen <st. V.> (geh.):
a)zum Einsturz bringen <hat>: eine Mauer n.;

b)einstürzen, herunterbrechen <ist>: das Dach ist niedergebrochen;

c)zu Boden stürzen <ist>.
niederbrechen  

nie|der|bre|chen <st. V.> (geh.):
a)zum Einsturz bringen <hat>: eine Mauer n.;

b)einstürzen, herunterbrechen <ist>: das Dach ist niedergebrochen;

c)zu Boden stürzen <ist>.
niederbrechen  

[st. V.] (geh.): a) zum Einsturz bringen [hat]: eine Mauer n.; b) einstürzen, herunterbrechen [ist]; c) zu Boden stürzen [ist].
niederbrechen  

v.
<V. 116>
1 <V.t.; hat> abbrechen (Gebäude), zum Zusammensturz bringen
2 <V.i.; ist> zusammenbrechen, in die Knie brechen, zu Boden stürzen
['nie·der|bre·chen]
[breche nieder, brichst nieder, bricht nieder, brechen nieder, brecht nieder, brach nieder, brachst nieder, brachen nieder, bracht nieder, brechest nieder, brechet nieder, bräche nieder, brächest nieder, brächst nieder, brächen nieder, brächet nieder, brächt nieder, brich nieder, niedergebrochen, niederbrechend, niederzubrechen]