[ - Collapse All ]
niederschießen  

nie|der|schie|ßen <st. V.>:

1. [kaltblütig] auf jmdn., der wehrlos ist, schießen, sodass er [tot] zu Boden stürzt <hat>.


2. mit großer Geschwindigkeit herabfliegen, -sinken o. Ä. <ist>.
niederschießen  

nie|der|schie|ßen <st. V.>:

1. [kaltblütig] auf jmdn., der wehrlos ist, schießen, sodass er [tot] zu Boden stürzt <hat>.


2. mit großer Geschwindigkeit herabfliegen, -sinken o. Ä. <ist>.
niederschießen  

[st. V.; hat]: 1. [kaltblütig] auf jmdn., der wehrlos ist, schießen, sodass er [tot] zu Boden stürzt [hat].2. mit großer Geschwindigkeit herabfliegen, -sinken o.Ä. [ist].
niederschießen  

v.
<V. 213>
1 <V.t.; hat> roh erschießen, über den Haufen schießen
2 <V.i.; ist> sehr schnell nach unten fliegen; der Vogel schoß/ schoss auf die Beute nieder
['nie·der|schie·ßen]
[schieße nieder, schießt nieder, schießen nieder, schoss nieder, schoß nieder, schossest nieder, schoßt nieder, schosst nieder, schossen nieder, schießest nieder, schießet nieder, schösse nieder, schössest nieder, schössen nieder, schösset nieder, schieß nieder, niedergeschossen, niederschießend, niederzuschießen]