[ - Collapse All ]
niederschlagen  

nie|der|schla|gen <st. V.; hat>:

1.a) zu Boden schlagen;

b)zu Boden drücken: der Regen hat das Getreide niedergeschlagen.



2.etw. Unerwünschtes [gewaltsam] beenden, am Sichausbreiten, an der Entwicklung hindern.


3.(Rechtsspr.) a)nicht weiter behandeln; einstellen (4) : ein Verfahren n.;

b)erlassen; (2);

c) (selten) entkräften: einen Verdacht n.



4.(den Blick o. Ä.) senken: beschämt schlug er den Blick nieder.


5.(veraltend) beruhigen, besänftigen: das Fieber n. (herunterdrücken); ein niederschlagendes Arzneimittel.


6.<n. + sich> als Niederschlag (2 b) auf etw. entstehen: Dampf schlägt sich auf den Scheiben nieder.


7.<n. + sich> seinen Niederschlag (4) finden: die Auseinandersetzungen im Kabinett schlugen sich in der Presse nieder.


8.(Chemie) ausfällen (1) .
niederschlagen  


1. einen Schlag/Schläge versetzen, niederschmettern, [k. o.] schlagen, verprügeln, zu Boden schlagen, zusammenschlagen; (geh.): niederstrecken, zu Boden strecken; (ugs.): eine/eins verpassen, eine/eins versetzen; (salopp): umnieten.

2. abwehren, beenden, im Keim ersticken, unterbinden, unterdrücken, vereiteln, verhindern, zum Scheitern bringen, zunichtemachen; (geh.): ein Ende bereiten/machen/setzen, niederwerfen.

3. aufheben, aussetzen, einstellen, nicht fortfahren, nicht fortsetzen.

[niederschlagen]
[schlage nieder, schlägst nieder, schlägt nieder, schlagen nieder, schlagt nieder, schlug nieder, schlugst nieder, schlugen nieder, schlugt nieder, schlagest nieder, schlaget nieder, schlüge nieder, schlügest nieder, schlügen nieder, schlüget nieder, schlag nieder, niedergeschlagen, niederschlagend, niederzuschlagen]


1. sich ablagern, sich absetzen, sich ansammeln, sich [fest]setzen; (Geol.): sedimentieren.

2. sich auswirken, erkennbar/sichtbar werden, prägen, sich widerspiegeln; (bildungsspr.): sich manifestieren.

[niederschlagen, sich]
[sich niederschlagen, schlage nieder, schlägst nieder, schlägt nieder, schlagen nieder, schlagt nieder, schlug nieder, schlugst nieder, schlugen nieder, schlugt nieder, schlagest nieder, schlaget nieder, schlüge nieder, schlügest nieder, schlügen nieder, schlüget nieder, schlag nieder, niedergeschlagen, niederschlagend, niederzuschlagen, niederschlagen sich]
niederschlagen  

nie|der|schla|gen <st. V.; hat>:

1.
a) zu Boden schlagen;

b)zu Boden drücken: der Regen hat das Getreide niedergeschlagen.



2.etw. Unerwünschtes [gewaltsam] beenden, am Sichausbreiten, an der Entwicklung hindern.


3.(Rechtsspr.)
a)nicht weiter behandeln; einstellen (4): ein Verfahren n.;

b)erlassen; (2)

c) (selten) entkräften: einen Verdacht n.



4.(den Blick o. Ä.) senken: beschämt schlug er den Blick nieder.


5.(veraltend) beruhigen, besänftigen: das Fieber n. (herunterdrücken); ein niederschlagendes Arzneimittel.


6.<n. + sich> als Niederschlag (2 b) auf etw. entstehen: Dampf schlägt sich auf den Scheiben nieder.


7.<n. + sich> seinen Niederschlag (4) finden: die Auseinandersetzungen im Kabinett schlugen sich in der Presse nieder.


8.(Chemie) ausfällen (1).
niederschlagen  

[st. V.; hat]: 1. a) zu Boden schlagen; b) zu Boden drücken: der Regen hat das Getreide niedergeschlagen. 2. etw. Unerwünschtes [gewaltsam] beenden, am Sichausbreiten, an der Entwicklung hindern. 3. (Rechtsspr.) a) nicht weiter behandeln; einstellen (4): ein Verfahren n.; b) erlassen (2); c) (selten) entkräften: einen Verdacht n. 4. (den Blick o.Ä.) senken: beschämt schlug er den Blick nieder. 5. (veraltend) beruhigen, besänftigen: das Fieber n. (herunterdrücken); ein niederschlagendes Arzneimittel. 6. [n.+ sich] als Niederschlag (2 b) auf etw. entstehen: Dampf schlägt sich auf den Scheiben nieder. 7. [n.+ sich] seinen Niederschlag (4) finden: die Auseinandersetzungen im Kabinett schlugen sich in der Presse nieder. 8. (Chemie) ausfällen (1).
niederschlagen  

niederschlagen, unterdrücken (Aufstand)
[unterdrücken]
niederschlagen  

v.
<V. 216; hat>
1 <V.t.> durch Schlag, Schläge zu Boden zwingen; nach unten drücken; unterdrücken, bezwingen (Aufstand); den Angreifer, den Gegner ~; errötend schlug sie die Augen nieder blickte sie nach unten; der Hagel hat das Getreide niedergeschlagen; der Prozess, das Verfahren wurde niedergeschlagen eingestellt; ~de Mittel das Fieber senkende M.; mit niedergeschlagenen Augen stand er da; → a. niedergeschlagen
2 <V. refl.> sich ~ sich als Bodensatz absetzen, sich in fester Form ansetzen; der Nebel hat sich in feinen Tröpfchen an den Gräsern niedergeschlagen
['nie·der|schla·gen]
[schlage nieder, schlägst nieder, schlägt nieder, schlagen nieder, schlagt nieder, schlug nieder, schlugst nieder, schlugen nieder, schlugt nieder, schlagest nieder, schlaget nieder, schlüge nieder, schlügest nieder, schlügen nieder, schlüget nieder, schlag nieder, niedergeschlagen, niederschlagend, niederzuschlagen]