[ - Collapse All ]
niederschreiben  

nie|der|schrei|ben <st. V.; hat>: (etw., was man erlebt hat, durchdacht hat o. Ä.) aufschreiben, um es damit für sich od. andere festzuhalten.
niederschreiben  

nie|der|schrei|ben
niederschreiben  

aufschreiben, aufsetzen, aufzeichnen, notieren, protokollieren, [schriftlich] festhalten/formulieren, zu Papier bringen; (geh.): niederlegen; (bildungsspr.): fixieren.
[niederschreiben]
[schreibe nieder, schreibst nieder, schreibt nieder, schreiben nieder, schrieb nieder, schriebst nieder, schrieben nieder, schriebt nieder, schreibest nieder, schreibet nieder, schriebe nieder, schriebest nieder, schriebet nieder, schreib nieder, niedergeschrieben, niederschreibend, niederzuschreiben]
niederschreiben  

nie|der|schrei|ben <st. V.; hat>: (etw., was man erlebt hat, durchdacht hat o. Ä.) aufschreiben, um es damit für sich od. andere festzuhalten.
niederschreiben  

[st. V.; hat]: (etw., was man erlebt hat, durchdacht hat o.Ä.) aufschreiben, um es damit für sich od. andere festzuhalten.
niederschreiben  

anmerken, niederschreiben, notieren, protokollieren, vermerken
[anmerken, notieren, protokollieren, vermerken]
niederschreiben  

v.
<V.t. 226; hat> auf-, hinschreiben, schriftlich festhalten, festlegen; seine Gedanken, Erlebnisse ~
['nie·der|schrei·ben]
[schreibe nieder, schreibst nieder, schreibt nieder, schreiben nieder, schrieb nieder, schriebst nieder, schrieben nieder, schriebt nieder, schreibest nieder, schreibet nieder, schriebe nieder, schriebest nieder, schriebet nieder, schreib nieder, niedergeschrieben, niederschreibend, niederzuschreiben]