[ - Collapse All ]
niederträchtig  

nie|der|träch|tig <Adj.> [spätmhd. nidertrehtic = gering geschätzt, verächtlich, 2. Bestandteil zu mhd. sich tragen = sich benehmen]:

1.a)in niedriger, gemeiner Weise danach trachtend, anderen Übles, Schaden zuzufügen: er ist n.;

b)von niederträchtiger (1 a) Gesinnung zeugend, ihr entsprechend: eine -e Unterstellung.



2.(ugs.) a)unangenehm groß, stark: eine -e Kälte; die Schmerzen waren n.;

b)<intensivierend bei Adj. u. Verben> sehr, überaus: n. wehtun.

niederträchtig  

nie|der|träch|tig
niederträchtig  


1. bösartig, böse, boshaft, gemein, hässlich, heimtückisch, hinterhältig, hinterlistig, [hunds]gemein, schändlich, schimpflich, schmählich, teuflisch; (geh.): frevelhaft, ruchlos, verachtenswert, verwerflich; (bildungsspr.): luziferisch, perfide, perniziös; (österr., schweiz. bildungsspr.): perfid; (ugs.): fies, hintenrum, link; (abwertend): gehässig, infam, schäbig, schurkisch; (geh. abwertend): nichtswürdig, schnöde; (ugs. abwertend): schofel; (bes. Rechtsspr.): böswillig.

2. sehr.

[niederträchtig]
[niederträchtiger, niederträchtige, niederträchtiges, niederträchtigen, niederträchtigem, niederträchtigerer, niederträchtigere, niederträchtigeres, niederträchtigeren, niederträchtigerem, niederträchtigster, niederträchtigste, niederträchtigstes, niederträchtigsten, niederträchtigstem, niedertraechtig]
niederträchtig  

nie|der|träch|tig <Adj.> [spätmhd. nidertrehtic = gering geschätzt, verächtlich, 2. Bestandteil zu mhd. sich tragen = sich benehmen]:

1.
a)in niedriger, gemeiner Weise danach trachtend, anderen Übles, Schaden zuzufügen: er ist n.;

b)von niederträchtiger (1 a) Gesinnung zeugend, ihr entsprechend: eine -e Unterstellung.



2.(ugs.)
a)unangenehm groß, stark: eine -e Kälte; die Schmerzen waren n.;

b)<intensivierend bei Adj. u. Verben> sehr, überaus: n. wehtun.

niederträchtig  

Adj. [spätmhd. nidertrehtic= gering geschätzt, verächtlich, 2.Bestandteil zu mhd. sich tragen= sich benehmen]: 1. a) in niedriger, gemeiner Weise danach trachtend, anderen Übles, Schaden zuzufügen: er ist n.; b) von niederträchtiger (1 a) Gesinnung zeugend, ihr entsprechend: eine -e Unterstellung. 2. (ugs.) a) unangenehm groß, stark: eine -e Kälte; die Schmerzen waren n.; b) [intensivierend bei Adj. u. Verben] sehr, überaus: n. wehtun.
niederträchtig  

erbärmlich, niederträchtig, schnöde, verachtenswert, verächtlich
[erbärmlich, schnöde, verachtenswert, verächtlich]
niederträchtig  

adj.
<Adj.> berechnet boshaft, bewusst gemein, schändlich; eine ~e Tat, Verleumdung; ~e Gesinnung; er hat sie ~ behandelt; das war ~!
['nie·der·träch·tig]
[niederträchtiger, niederträchtige, niederträchtiges, niederträchtigen, niederträchtigem, niederträchtigerer, niederträchtigere, niederträchtigeres, niederträchtigeren, niederträchtigerem, niederträchtigster, niederträchtigste, niederträchtigstes, niederträchtigsten, niederträchtigstem]