[ - Collapse All ]
niederwerfen  

nie|der|wer|fen <st. V.; hat>:

1. <n. + sich> sich zu Boden werfen.


2.(geh.) besiegen: den Feind n.


3.(geh.) niederschlagen (2) : einen Aufstand n.


4.(geh.) a)bettlägerig, schwach machen;

b)schwer erschüttern (2) .

niederwerfen  


1. besiegen, bezwingen, den Sieg davontragen/erlangen/erringen, sich durchsetzen, eine Niederlage beibringen/bereiten/zufügen, gewinnen, niederkämpfen, niederringen, schlagen, siegen, triumphieren, übermannen, überrennen, überrollen, überwältigen, überwinden, unterwerfen; (schweiz.): bodigen; (geh.): auf/in die Knie zwingen, aufs Haupt schlagen, aus dem Felde schlagen, niederwerfen, niederzwingen, obsiegen; (bildungsspr.): ein Waterloo bereiten.

2. niederschlagen (2).

[niederwerfen]
[werfe nieder, wirfst nieder, wirft nieder, werfen nieder, werft nieder, warf nieder, warfst nieder, warfen nieder, warft nieder, werfest nieder, werfet nieder, wärfe nieder, wärfest nieder, wärfst nieder, wärfen nieder, wärfet nieder, wärft nieder, wirf nieder, niedergeworfen, niederwerfend, niederzuwerfen]

sich hinwerfen, sich fallen lassen, sich zu Boden werfen; (ugs.): sich zu Boden schmeißen; (salopp): sich hinhauen; (kath. Kirche): prosternieren.
[niederwerfen, sich]
[sich niederwerfen, werfe nieder, wirfst nieder, wirft nieder, werfen nieder, werft nieder, warf nieder, warfst nieder, warfen nieder, warft nieder, werfest nieder, werfet nieder, wärfe nieder, wärfest nieder, wärfst nieder, wärfen nieder, wärfet nieder, wärft nieder, wirf nieder, niedergeworfen, niederwerfend, niederzuwerfen, niederwerfen sich]
niederwerfen  

nie|der|wer|fen <st. V.; hat>:

1. <n. + sich> sich zu Boden werfen.


2.(geh.) besiegen: den Feind n.


3.(geh.) niederschlagen (2): einen Aufstand n.


4.(geh.)
a)bettlägerig, schwach machen;

b)schwer erschüttern (2).

niederwerfen  

[st. V.; hat]: 1. [n. + sich] sich zu Boden werfen. 2. (geh.) besiegen: den Feind n. 3. (geh.) niederschlagen (2): einen Aufstand n. 4. (geh.) a) bettlägerig, schwach machen; b) schwer erschüttern (2).
niederwerfen  

v.
<V.t. 281; hat> zu Boden werfen; <fig.> besiegen (Gegner); unterdrücken, niederschlagen (Aufstand); sich vor jmdm. ~ sich vor jmdm. zu Boden, auf die Knie werfen; die Krankheit warf ihn nieder <fig.> machte ihn bettlägerig; sich flehend vor jmdm. ~; einen Aufstand mit Waffengewalt ~
['nie·der|wer·fen]
[werfe nieder, wirfst nieder, wirft nieder, werfen nieder, werft nieder, warf nieder, warfst nieder, warfen nieder, warft nieder, werfest nieder, werfet nieder, wärfe nieder, wärfest nieder, wärfst nieder, wärfen nieder, wärfet nieder, wärft nieder, wirf nieder, niedergeworfen, niederwerfend, niederzuwerfen]