[ - Collapse All ]
Nock  

Nọck das; -[e]s, -e, auch: die; -, -en <niederl.>: (Seew.)

1.äußerstes Ende eines Rundholzes, einer Spiere.


2.seitlich hervorragender Teil einer Schiffsbrücke
Nock  

1Nọck, das; -[e]s, -e, auch: die; -, -en [aus dem Niederd., urspr. wohl = hervorstehendes Ende von etw.] (Seemannsspr.):
a) Ende einer Spiere;

b)seitlich hervorragender Teil einer Kommandobrücke.


2Nọck, der; -s, -e (österr.): (in Bergnamen) Felskuppe; Hügel.
Nock  

Nọck, das; -[e]s, -e, auch die; -, -en <niederl.> (Seemannsspr. Ende eines Rundholzes)

Nọck, der; -s, -e (österr. in Bergnamen für Felskopf, Hügel)
Nock  

1Nọck, das; -[e]s, -e, auch: die; -, -en [aus dem Niederd., urspr. wohl = hervorstehendes Ende von etw.] (Seemannsspr.):
a) Ende einer Spiere;

b)seitlich hervorragender Teil einer Kommandobrücke.


2Nọck, der; -s, -e (österr.): (in Bergnamen) Felskuppe; Hügel.
Nock  

1 <n. 11 od. f. 20; Mar.> über das Segel hinausragendes Ende einer Rahe oder Gaffel
2 <m. 1; oberdt.> Fels, Felskuppe [<nddt., ndrl. nok, engl. nock <kelt. cnocc „kleiner Hügel“; verwandt mit Nockerl, Nuckel]
[Nock]