[ - Collapse All ]
Norm  

Nọrm die; -, -en <gr.-etrusk.-lat.; »Winkelmaß; Richtschnur, Regel«>:

1.(meist Plural) allgemein anerkannte, als verbindlich geltende Regel für das Zusammenleben der Menschen.


2.eigentlich übliche, den Erwartungen entsprechende Beschaffenheit, Größe o. Ä.; Durchschnitt.


3.a)festgesetzte, vom Arbeitnehmer geforderte Arbeitsleistung;

b)in der ehemaligen DDR als Richtwert geltendes Maß des für die Produktion von Gütern notwendigen Aufwands an Arbeit, Material u. Arbeitsmitteln.



4.(Sport) als Voraussetzung zur Teilnahme an einem Wettkampf [für einen Sportverband] vorgeschriebene Mindestleistung.


5.(in Wirtschaft, Industrie, Technik, Wissenschaft) Vorschrift, Regel, Richtlinien o. Ä. für die Herstellung von Produkten, die Durchführung von Verfahren, die Anwendung von Fachtermini o. Ä.


6.(Druckw.) klein auf den unteren Rand der ersten Seite eines Druckbogens gedruckter Titel [u. Verfassername] eines Buches [in verkürzter od. verschlüsselter Form]
Norm  

Nọrm, die; -, -en [mhd. norme < lat. norma="Winkelmaß;" Regel, wahrsch. über das Etrusk. < griech. gnṓmōn="Kenner;" Maßstab]:

1.<meist Pl.> allgemein anerkannte, als verbindlich geltende Regel für das Zusammenleben der Menschen: ethische -en; sprachliche -en (Sprachnormen).


2. übliche, den Erwartungen entsprechende Beschaffenheit, Größe o. Ä.; Durchschnitt.


3.festgesetzte, vom Arbeitnehmer geforderte Arbeitsleistung.


4.(Sport) (von einem Sportverband) als Voraussetzung zur Teilnahme an einem Wettkampf vorgeschriebene Mindestleistung.


5. (in Wirtschaft, Industrie, Technik, Wissenschaft) Vorschrift, Regel, Richtlinien o. Ä. für die Herstellung von Produkten, die Durchführung von Verfahren, die Anwendung von Fachtermini o. Ä.


6. (Verlagsw.) klein auf den unteren Rand der ersten Seite eines Druckbogens gedruckter Titel [u. Verfassername] eines Buches [in verkürzter od. verschlüsselter Form].
Norm  

Nọrm, die; -, -en <griech.-lat.> (Richtschnur, Regel; sittliches Gebot oder Verbot als Grundlage der Rechtsordnung; Größenanweisung in der Technik; Druckerspr. Bogensignatur)
Norm  


1. Gesetz, [Grund]prinzip, Grundsatz, Leitfaden, Leitsatz, Maßstab, Ordnung, Regel, Richtlinie, Richtschnur, Standard; (bildungsspr.): Direktive; Kanon, Maxime; (Wissensch., Philos.): Axiom.

2. Durchschnitt, mittleres Maß, Regel; (ugs.): Schnitt; (oft abwertend): Mittelmaß.

3. Arbeitsnorm, Leistungsnorm; (Wirtsch.): Soll.

[Norm]
[Normen]
Norm  

Recht und Justiz
Sonstige Begriffe
Norm  

Nọrm, die; -, -en [mhd. norme < lat. norma="Winkelmaß;" Regel, wahrsch. über das Etrusk. < griech. gnṓmōn="Kenner;" Maßstab]:

1.<meist Pl.> allgemein anerkannte, als verbindlich geltende Regel für das Zusammenleben der Menschen: ethische -en; sprachliche -en (Sprachnormen).


2. übliche, den Erwartungen entsprechende Beschaffenheit, Größe o. Ä.; Durchschnitt.


3.festgesetzte, vom Arbeitnehmer geforderte Arbeitsleistung.


4.(Sport) (von einem Sportverband) als Voraussetzung zur Teilnahme an einem Wettkampf vorgeschriebene Mindestleistung.


5. (in Wirtschaft, Industrie, Technik, Wissenschaft) Vorschrift, Regel, Richtlinien o. Ä. für die Herstellung von Produkten, die Durchführung von Verfahren, die Anwendung von Fachtermini o. Ä.


6. (Verlagsw.) klein auf den unteren Rand der ersten Seite eines Druckbogens gedruckter Titel [u. Verfassername] eines Buches [in verkürzter od. verschlüsselter Form].
Norm  

n.
<f. 20> Richtschnur, Vorbild, Regel; Größenvorschrift, Standard; am Fuß der ersten Seite des Druckbogens stehende Bez. des Autors u. abgekürzten Buchtitels; vorgeschriebene Arbeitsleistung, Arbeitsnorm; eine ~ aufstellen; als ~ dienen, gelten; der ~ entsprechend [<lat. norma „Winkelmaß; Maßstab, Regel, Vorschrift“]
[Norm]
[Normen]