[ - Collapse All ]
oberhalb  

1ober|halb <Präp. mit Gen.> [mhd. oberhalbe, eigtl. = (auf der) obere(n) Seite; vgl. -halben ]: höher als etw. gelegen, über: o. des Dorfes beginnt der Wald.

2ober|halb <Adv. in Verbindung mit »von«> [zu: 1oberhalb ]: über etw., höher als etw. gelegen: das Schloss liegt o. von Heidelberg.
oberhalb  

höher als, über; (österr., sonst veraltet): ober; (schweiz., sonst veraltet): ob.
[oberhalb]
oberhalb  

1ober|halb <Präp. mit Gen.> [mhd. oberhalbe, eigtl. = (auf der) obere(n) Seite; vgl. -halben]: höher als etw. gelegen, über: o. des Dorfes beginnt der Wald.

2ober|halb <Adv. in Verbindung mit »von«> [zu: 1oberhalb]: über etw., höher als etw. gelegen: das Schloss liegt o. von Heidelberg.
oberhalb  

[mhd. oberhalbe, eigtl.= (auf der) obere(n) Seite; vgl. -halben]: I. [Präp. mit Gen.] höher als etw. gelegen, über: o. des Dorfes beginnt der Wald. II. Adv. (in Verbindung mit ?von?) über etw., höher als etw. gelegen: das Schloss liegt o. von Heidelberg.
oberhalb  

prep.
'o·ber·halb <Präp. m. Gen.> über, höher als … gelegen; ~ des Balkons, der Tür
['ober·halb,]