[ - Collapse All ]
observieren  

ob|ser|vie|ren <lat.>:

1.wissenschaftlich beobachten.


2.polizeilich überwachen
observieren  

ob|ser|vie|ren <sw. V.; hat> [lat. observare]:

1.a)der Verfassungsfeindlichkeit, eines Verbrechens verdächtige Personen od. entsprechende Objekte polizeilich überwachen: jmdn. o. [lassen]; eine Wohnung o.;

b)Personen, Gebäude o. Ä. über einen längeren Zeitraum [zu einem bestimmten Zweck] beobachten.



2.(veraltet) [wissenschaftlich] beobachten.
observieren  

ob|ser|vie|ren (auch für polizeilich überwachen)
observieren  

ausspionieren, belauern, belauschen, beobachten, beschatten, bespitzeln, im Auge behalten, im Fadenkreuz haben, nachspionieren, nicht aus den Augen lassen, überwachen, verfolgen; (geh.): nachspüren; (ugs.): nachschnüffeln; (ugs. abwertend): beschnüffeln; (landsch.): aufpassen.
[observieren]
observieren  

ob|ser|vie|ren <sw. V.; hat> [lat. observare]:

1.
a)der Verfassungsfeindlichkeit, eines Verbrechens verdächtige Personen od. entsprechende Objekte polizeilich überwachen: jmdn. o. [lassen]; eine Wohnung o.;

b)Personen, Gebäude o. Ä. über einen längeren Zeitraum [zu einem bestimmten Zweck] beobachten.



2.(veraltet) [wissenschaftlich] beobachten.
observieren  

[sw. V.; hat] [lat. observare]: 1. a) der Verfassungsfeindlichkeit, eines Verbrechens verdächtige Personen od. entsprechende Objekte polizeilich überwachen: jmdn. o. [lassen]; eine Wohnung o.; b) Personen, Gebäude o.Ä. über einen längeren Zeitraum [zu einem bestimmten Zweck] beobachten. 2. (veraltet) [wissenschaftlich] beobachten.
observieren  

v.
<[-'vi:-] V.t.; hat> (unauffällig) beobachten; einen Verdächtigen ~ [<lat. observare „beobachten“]
[ob·ser·vie·ren]
[observiere, observierst, observiert, observieren, observierte, observiertest, observierten, observiertet, observierest, observieret, observier, observiert, observierend]