[ - Collapse All ]
obsiegen  

ob|sie|gen [auch: '- - -] <sw. V.; obsiegt/(auch:) siegt ob, obsiegte/(auch:) siegte ob, hat obsiegt/(auch:) ọbgesiegt, zu obsiegen (österr. nur so)/(auch:) ọbzusiegen> [aus 2↑ ob (2) u. ↑ siegen ] (veraltend): siegen, siegreich sein: die Kräfte des Guten obsiegten.
obsiegen  

ob|sie|gen [ auch 'ɔp...] (veraltend für siegen, siegreich sein); ich obsieg[t]e, habe obsiegt, zu obsiegen (österr. nur so); auch ich sieg[t]e ọb, habe ọbgesiegt, ọbzusiegen
obsiegen  

ob|sie|gen [auch: '- - -] <sw. V.; obsiegt/(auch:) siegt ob, obsiegte/(auch:) siegte ob, hat obsiegt/(auch:) ọbgesiegt, zu obsiegen (österr. nur so)/(auch:) ọbzusiegen> [aus 2↑ ob (2) u. ↑ siegen] (veraltend): siegen, siegreich sein: die Kräfte des Guten obsiegten.
obsiegen  

[auch: '] [sw. V.; obsiegt/(auch:) siegt ob, obsiegte/(auch:) siegte ob, hat obsiegt/(auch:) obgesiegt, zu obsiegen (österr. nur so)/(auch:) obzusiegen] [aus 2ob (2) u. siegen] (veraltend): siegen, siegreich sein: die Kräfte des Guten obsiegten.
obsiegen  

v.
<a. [-'--] V.i.; hat; geh.> über etwas od. jmdn. ~ etwas od. jmdn. besiegen, überwinden; [zu ob2 + siegen]
['ob|sie·gen]
[obsiege, obsiegst, obsiegt, obsiegen, obsiegte, obsiegtest, obsiegten, obsiegtet, obsiegest, obsieget, obsieg, obsiegt, obsiegend]