[ - Collapse All ]
obwalten  

ọb|wal|ten [auch: -'- -] <sw. V.; waltet ob/obwạltet, waltete ob/obwạltete, hat obwạltet/(auch:) ọbgewaltet, zu obwạlten/(auch:) ọbzuwalten> [aus 2↑ ob (2) u. ↑ walten ] (veraltend): vorhanden, gegeben sein, bestehen: <häufig im 1. Part.:> unter den obwaltenden Umständen.
obwalten  

ọb|wal|ten [ auch ...'val...]; es waltet[e] ob, auch es obwạltet[e]; obgewaltet; obzuwalten
obwalten  

ọb|wal|ten [auch: -'- -] <sw. V.; waltet ob/obwạltet, waltete ob/obwạltete, hat obwạltet/(auch:) ọbgewaltet, zu obwạlten/(auch:) ọbzuwalten> [aus 2↑ ob (2) u. ↑ walten] (veraltend): vorhanden, gegeben sein, bestehen: <häufig im 1. Part.:> unter den obwaltenden Umständen.
obwalten  

[auch: '] [sw. V.; waltet ob/obwaltet, waltete ob/obwaltete, hat obwaltet/(auch:) obgewaltet, zu obwalten/(auch:) obzuwalten] [aus 2ob (2) u. walten] (veraltend): vorhanden, gegeben sein, bestehen: [häufig im 1. Part.:] unter den obwaltenden Umständen.
obwalten  

v.
<V.i.; hat; Amtsdt.> vorhanden sein, wirksam sein, herrschen; unter den ~den Umständen
['ob·wal·ten]
[obwalte, obwaltest, obwaltet, obwalten, obwaltete, obwaltetest, obwalteten, obwaltetet, obwalt, obwaltet, obwaltend]